Stellenbörse für die Fahrradbranche gestartet – Freie Jobs für Zweiradliebende

Fahrrad Jobs - Aheadset ohne Lenker

Bad Zwischenahn / Fahrradmagazin.net – Finden Sie heute schon den Mitarbeiter von Morgen – So lautet das Motto der neuen Jobbörse. Das Fahrradmagazin startet Stellenbörse rund um die Themen Fahrräder, E-Bikes, Zubehör und Velo-Mobilität. Ab sofort können Unternehmen freie Stellen in der Stellenbörse inserieren und sich für zukünftige Mitarbeiter präsentieren.

Potenzielle Arbeitnehmer haben die Möglichkeit, gezielt nach Region, Art der Anstellung und auch der Art des Jobs zu suchen. Als digitales Online-Magazin bringen wir Arbeitnehmer:innen und Arbeitgeber:innen digital zusammen. Recruiting und Bewerben kann so auf eine sehr einfache Weise stattfinden. Es können freie Arbeitsstellen in den Bereichen: Vollzeitbeschäftigung, Teilzeitbeschäftigung, freie Mitarbeiter, Praktikumsplätze und befristete Beschäftigungen angeboten werden. Freie Stellen können von den Interessenten unter dem Eintrag „Fahrrad Jobs“ abgerufen werden.

„In der Fahrradbranche haben wir aktuell einen Arbeitnehmermarkt, theoretisch müsste man Jobbörsen komplett neu denken und Unternehmen bewerben sich bei den Mitarbeitern. Dennoch ist die klassische Variante der Stellenbörse etabliert. Unternehmen, die kreative Stellenanzeigen abseits des Mainstreams inserieren, haben oftmals mehr Chancen und die nötige Aufmerksamkeit der Fachkräfte.“

Eine Branche im Wandel und Wachstum

Die Nachfrage nach E-Bikes und Fahrrädern ist sehr groß, so groß, dass die Produktion kaum hinterherkommt. Fehlende Mitarbeiter und Fachkräfte sorgen zusätzlich dafür, dass nicht auf dem Level produziert werden kann, das eigentlich möglich wäre und Kunden lange auf neue Zweiräder warten müssen. Die vergangenen Jahre haben es ebenfalls deutlich gezeigt, die Fahrradbranche aber auch die Gesellschaft ist im Wandel.

Nachfrage nach Fahrrädern steigt

Bike-Leasingangebote für Arbeitnehmer und das gesteigerte Bewusstsein für die Umwelt sind nur ein Teil, der dazu beigetragen hat, dass der Absatz der Fahrradbranche gestiegen ist und in den nächsten Jahren weiter steigen wird. Mit dem steigenden Umsatz an verkauften Fahrrädern und E-Bikes steigt auch der Bedarf an Fahrradzubehör und die Notwendigkeit der Wartung und Instandhaltung. Wer zukünftig mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren will, der erwartet auch eine hohe Zuverlässigkeit der Bikes.

Über den Autor Rudolf Nuss 51 Artikel
Radfahren ist für mich eine Passion. Bewegung an der frischen Luft, was will man mehr? Mit dem Trekkingrad fahre ich über Stock und Stein. News und Innovationen aus dem Radsport und Fahrradsektor sind meine tägliche Lektüre. 1978 geboren und bereits ein paar Jahre später einen Fabel für Fahrräder entwickelt. Ich stehe ungern im Mittelpunkt und beobachte lieber vom Rand aus.
Hat dir der Artikel gefallen?

Wir würden uns sehr über einen Kaffee ☕ freuen und bedanken uns für deine Wertschätzung.
(Mehr erfahren zum virtuellem Kaffee-Trinkgeld)
Paypal Button