Diese neuen Gesetze sollte man 2024 kennen, wenn man mit dem Rad fährt

Fahrradgesetze 2024 Wald

Freie Fahrt für S-Pedelecs und Einschränkungen im Wald – Wie immer gibt es auch in diesem Jahr Neuerungen in der Gesetzgebung, auch für den Radverkehr. Die bisherigen Regelungen gelten weiterhin, werden jedoch im Jahr 2024 um bislang zwei Neuerungen erweitert.

Betroffen sind hier insbesondere Mountain– und Gravelbiker sowie Besitzer eines S-Pedelecs. Da letztere sich in zwei Bundesländern nun teilweise Radwege teilen werden, betrifft die Neuregelung aber in diesem Fall natürlich auch alle anderen Radverkehrsteilnehmer.

Neues Zusatzschild „S-Pedelecs frei“

Seit diesem Jahr dürfen S-Pedelecs in zwei Bundesländern auf Radwegen fahren, vorausgesetzt, dass das entsprechende neue Verkehrsschild – auf dem sowohl ein Fahrrad als auch ein S-Pedelec abgebildet ist – dort vorhanden ist.

Nach Baden-Württemberg ist es nun auch in Nordrhein-Westfalen erlaubt, die Radwege zu nutzen, wenn man mit dem rechtlich als Kleinkraftrad geltenden Zweirad unterwegs ist. Das S-Pedelec fährt bis zu 45 km/h und benötigt ein Versicherungskennzeichen. Für den Fahrer besteht, auch auf dem Radweg, Helmpflicht.

Gut zu wissen: Ist ein entsprechendes Schild nicht vorhanden, so muss auf der Straße gefahren werden. Die Regelung in Baden-Württemberg und Nordrhein-Westfalen ist Teil eines Pilotprojekts und tritt nur an ausgewiesenen Stellen in Kraft. Insbesondere sollen hier großzügige Radwege außerhalb geschlossener Ortschaften freigegeben werden.

Eingeschränkte Nutzung von Wald- und Forstwegen mit dem Fahrrad

Das Bundeswaldgesetz (BWaldG) wird nach nunmehr 50 Jahren erneuert und könnte die Nutzung von Wald- und Forstwegen mit dem Fahrrad neu regeln. Sollten sich die im Referenten-Entwurf enthaltenen Änderungen durchsetzen, wäre das Fahren mit Fahrrädern nur noch auf Straßen und dafür geeigneten Wegen zulässig. Ebenso soll die digitale Aufzeichnung von Routen nur noch mit einer entsprechenden Genehmigung erlaubt sein. Ein offizieller Entwurf soll im Frühjahr dieses Jahres veröffentlicht und im Jahr 2025 verabschiedet werden.

Fazit: Alte Regelungen bleiben bestehen, neue Gesetze werden diskutiert

Weiterhin gelten selbstverständlich alle bisher bekannten Verkehrsregeln für Fahrradfahrer. Hier haben wir noch einmal einige wichtige Gesetze mit den entsprechenden Bußgeldern zusammengefasst: Telefonieren auf dem Fahrrad, Fahren ohne Licht, Geschwindigkeitsbegrenzung für Radfahrer.

Das Pilotprojekt „S-Pedelecs auf Radwegen“ wird in diesem Jahr erweitert, und die Regelungen für die Nutzung von Forst- und Waldwegen werden im Jahr 2024 konkretisiert und im Frühjahr bekanntgegeben. Beide Gesetze werden derzeit von verschiedenen Akteuren diskutiert – es bleibt abzuwarten, wie sich die weitere Entwicklung gestaltet.

Hat Ihnen der Artikel gefallen? Wir freuen uns sehr über 5 Sterne
  So wurde dieser Beitrag bisher bewertet

(Bitte informieren Sie sich über regionale Abweichungen, alle Angaben ohne Gewähr)

Über den Autor Rudolf Nuss 82 Artikel
Radfahren ist für mich eine Passion. Bewegung an der frischen Luft, was will man mehr? Mit dem Trekkingrad fahre ich über Stock und Stein. News und Innovationen aus dem Radsport und Fahrradsektor sind meine tägliche Lektüre. 1978 geboren und bereits ein paar Jahre später einen Fabel für Fahrräder entwickelt. Ich stehe ungern im Mittelpunkt und beobachte lieber vom Rand aus.
Hat dir der Artikel gefallen?

Wir würden uns sehr über einen Kaffee ☕ freuen und bedanken uns für deine Wertschätzung.
(Mehr erfahren zum virtuellem Kaffee-Trinkgeld)
Paypal Button