Trelock LS 460 I-Go im Test – 30 LUX & 15 LUX

Trelock LS 460 Test

Der Hersteller Trelock versucht mit seinen unterschiedlichen Lampenmodellen eine möglichst große Zielgruppe anzusprechen, mit dem Trelock LS 460 I-Go Modell wird der normale Fahrradfahrer angesprochen. Wir haben uns die LED Akku Fahrradlampe genauer angesehen und beurteilen wie gewohnt den Lieferumfang, die Verarbeitung, die Leuchtdauer, das Gewicht und andere technische Dinge. Bei diesem Modell schauen wir besonders auf die Montage, dazu später mehr.

Verpackung und Lieferumfang

Auch die Trelock LS 460 wird in einem einfachen, aber für Trelock üblichen Karton, geliefert. Bestandteil und im Lieferumfang enthalten: Die Fahrradlampe, eine Bedienungsanleitung, die Halterung zur Befestigung am Lenker und ein kurzes USB Ladekabel zum Laden an einem beliebigen USB Anschluss (Ausgenommen USB C).

lieferumfang trelock ls 460 i-go

Verarbeitung

Bei der Verarbeitung kann Trelock sich sehen lassen, keine Spritzüberschüsse, keine scharfen Kanten und keine Auffälligkeiten an der Außenhülle. Die Lampe macht einen wertigen Eindruck.

Montage der Halterung am Lenker

Schauen wir uns die Lenkerhalterung an, laut Verpackung liegt die Halterung ZL 801 bei. Aus dem Karton genommen, stellt man schnell fest, es handelt sich hier um ein anderes Modell. Die ZL 801 muss per Kreuzschlitz-Schraubendreher fixiert werden, das hier beiliegende Modell kann jedoch wieder werkzeuglos montiert werden. Das ergibt einen großen Pluspunkt. Wir finden es daher nicht unbedingt schade, dass hier nicht die ZL 801 im Karton zu finden war. Wie schon bei älteren Modellen, z.B. bei der Trelock LS 750, ist die werkzeuglose Montage ein großer Vorteil.

Trelock ls 460 Lenkerhalterung zl 801

Die Halterung einfach auf den Lenker setzen und den Kunststoffriemen um die Lenkerstange ziehen, danach durch die erkenntliche Öffnung an der Halterung ziehen und vorne eine kleine Klemme umlegen. Der Riemen zieht sich fest und die Halterung sitzt am Lenker, sehr einfach und in knapp 30 Sekunden angebaut. Die bekannte Connectorplatte an der Oberseite verfügt auch bei diesem Modell über die Einstellmöglichkeit „links, rechts“. So kann die Halterung und damit die Lampe nach links und rechts ausrichten, je nach Neigungswinkel der Halterung kann diese weiter nach unten (zur Straße gerichtet) oder zum Himmel zeigen.

Bedienung der Trelock LS 460 I-GO

Der LED Fahrradscheinwerfer hat genau zwei unterschiedliche Stufen, dies macht die Bedienung sehr einfach. Es gibt einen Knopf der mehrfach belegt ist. Mit diesem Knopf kann man einmal die hellste Stufe und nicht weniger helle Stufe einstellen. Drückt man den Knopf einmal, schaltet sich die LS 460 ein. Mit einem weiteren Knopfdruck wird in den höchsten Modus geschaltet, ein weiteres Betätigen des Schalters schaltet die LED Lampe wieder aus. Zwei kleine LEDs zeigen dabei den „ECO Modus“ oder „Power Modus“ an. Im ECO Modus bringt die Fahrradlampe 15 LUX, im Power Modus 30 LUX, dazu später mehr.

Gewicht, Ladezeit und Leuchtdauer

Die Trelock LS 460 bringt ein Gewicht von 78 Gramm auf die Waage und kann sich damit sehen lassen. Würde die Fahrradlampe wirklich 12 Stunden leuchten, wäre dies eine tolle Bilanz. In unserem Test haben wir die Lampe 5 Stunden und 19 Minuten im Power Modus leuchten lassen und der Fahrradscheinwerfer hat die „rote Warmlampe“ am Scheinwerfer angeschaltet, dies heißt: Akku laden, da die gesetzlichen Vorgaben zur Helligkeit nicht mehr eingehalten werden.

fahrradlampe waage 78-ga

Beim zweiten Versuch haben wir die Trelock LS 460 direkt im ECO Modus eingeschalter und konnten eine Leuchtdauer von 9 Stunden und 29 Minuten am Stück verzeichnen. Hier weicht die bei uns erreichte Leuchtdauer vom Hersteller ab. Die Ladedauer hängt immer vom eingesetzten USB-Ladegerät ab, hier kann keine pauschale Aussage zur Dauer gemacht werden.

akkulaufzeit trelock ls 460

Technische Daten laut Hersteller

  • 50 Meter Lichtkegel
  • 1000 Meter von anderen gesehen werden
  • ECO Level E+
  • 30LUX/15LUX Modus
  • Leuchtdauer 12-30h (Herstellerangabe)
  • STVZO Zulassung

Trelock LS 460 I-GO Test – Fazit

Als drittgrößtes Modell im Bereich Frontscheinwerfer findet die LS 460 I-GO ihren Einsatz in der Stadt und auf dem Weg zur Arbeit, zur Schule und bei normalem Fahren durch den Alltag. Optimal für alle, die von einem Dynamobetrieb umstellen wollen und primär auf beleuchteten Wegen unterwegs sind. In der Stadt wird man von anderen Verkehrsteilnehmern gesehen und fällt auf. Wer lange durch unbeleuchtetes Gebiet fährt, z.B. durch Wälder oder entlang von Landstraßen, sollte sich das Modell Trelock LS 560 ansehen, die 20 LUX mehr machen sich bei großer Dunkelheit bemerkbar.  Wer auch ein Rücklicht benötigt, sieht sich direkt das Set mit der LS 720 Reego an. Weitere Modelle listen wir im Fahrradbeleuchtung Test auf.

Den Einzelscheinwerfer haben wir zum Zeitpunkt unseres Test für ca. 40 Euro gefunden, das Set bereits ab 50 Euro. Pluspunkte sammelt die LS 460 durch die werkzeuglose Montage. Minuspunkte gibt es leider wieder für die nicht erreichte Leuchtdauer, die Herstellerangaben weichen ca. 20% von unseren Erfahrungen ab. Insgesamt ist die Trelock LS 460 jedoch ein guter Begleiter für die oben genannten Einsatzgebiete. Von uns erhält der LED Fahrradscheinwerfer das Testergebnis „GUT“.

Amazon Prime46,40 € 59,99 €
3,0 von 5 Sternen
Stand: 21. August 2017 10:03 Uhr
Jetzt einkaufen

trelock-ls-460-badge-ergebnis-gut

Unsere Bewertung:

Mit dem Fahrradmagazin Newsletter auf dem neusten Stand

Erhalte Benachrichtigungen über neue Artikel, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen.