XLC Mono Test – Kinderanhänger für ein Kind – GUT – BS-C01

XLC Mono Test Fahrradanhänger

In dem XLC Mono Test schauen wir uns den Trailer von XLC Bike Parts ganz genau an. Der Kinderanhänger ist für eine Person, ein Kind geeignet und kann mittels Zubehör als Jogger umgebaut werden. Neben den technischen Daten interessieren uns maßgeblich die Handhabung und der Umgang im Alltag, sowie der Zusammenbau und die auf uns treffenden Probleme dabei. Der Preis für den Kinderanhänger zum Zeitpunkt des Test: 409 Euro.

Lieferumfang und Verpackung

Geliefert wurde mittels normalen Paketdiensts, bis an die Haustür. Bei dieser Größe des Parket ist es durchaus relevant, da nicht jeder ein so großes Auto besitzt um den Karton von der Poststelle abzuholen. Im Lieferumfang waren folgende Teile enthalten: Der Kinderanhänger XLC Mono, zwei Anhängerkupplungen, ein zusätzliches Laufrad für den Umbau zum Buggy, ein Bügel für die Nutzung als Buggy und eine Bedienungs- und Aufbauanleitung. Es wurde kein Werkzeug mitgeliefert, dazu später mehr unter dem Punkt Montage.

Auspacken der Teile – XLC Mono Test beginnt

Den Fahrradanhänger konnte man recht leicht aus dem Karton ziehen, hier befand er sich im zusammengeklappten Zustand. Die Zubehörteile waren im Kinderanhänger und separat verpackt. Hier stießen wir auf eine kleine Schwierigkeit. Wir wollten die Reifen aus dem Anhänger nehmen. Gar nicht so einfach, da diese kaum durch die Öffnung passten. Hier braucht man etwas Fingerspitzengefühl und Geduld. Das Problem war, dass man die Reifen hätte drehen müssen, dies war aber aufgrund von zu wenig Platz kaum möglich.

Zusammenbau vom XLC Mono Kinderanhänger

Alle Teile aus dem Karton und den Anhänger geholt, ging es nun um den Zusammenbau. Wir können nur empfehlen, die Anleitung vor dem Start einmal durchzulesen, sich alle Bilder anzusehen und die Teile, die man auf den Bildern sieht, am Kinderanhänger zu suchen. Es mag 10 Minuten dauern, dafür weiß man jedoch wo alles sitzt und welches Teil gemeint ist.

Von den großen zu den kleinen Teilen

Zuerst ziehen wir den Anhänger selbst aus seiner platten Form raus und stellen diesen auf. Dafür kann man ihn oben an den beiden Stangen festhalten und himmelwärts ziehen. Schnell merkt man, der Anhänger bekommt seine Form. Im Inneren befindet sich ein Klicksystem. Hierüber wird der aufgestellte Anhänger fixiert und bekommt seinen Halt. Dazu ist etwas Kraft notwendig, jedoch kein Werkzeug.

Verarbeitung Material Kappmechanismus

Um das System gut zu verriegeln, kommt man von hinten an den Anhänger heran. Jetzt einfach die Verdeck-Klappe öffnen und in das Innere schauen. Die beiden Klickhalterungen werden schnell links und rechts sichtbar. Der Anhänger steht nun in seiner Grundform, als nächstes montieren wir die Reifen.

Räder am XLC Mono befestigen

Die Reifen werden in die Achse gesteckt. Damit dies geht, muss man auf der Radnabe den runden Knopf reindrücken. In der Anleitung steht beschrieben es steht „Push“ drauf, diese Beschriftung fehlt jedoch. Trotzdem kann die Radnabe reingedrückt werden. Nun Ziehen sich die Sicherungskugeln an der Achse zusammen und das Rad kann aufgesteckt werden. Zum Entfernen der Räder drückt man die Nabe wieder rein und zieht die Räder raus. Dies ist z.B. Notwendig, wenn man den XLC Mono platzsparend verstauen möchte.

Radnabe am XLC Mono 20 Zoll Räder

Die Deichsel am Fahrradanhänger montieren

Nachdem die Reifen jetzt montiert sind, widmen wir uns der Deichsel des XLC Mono. Diese wird mit einem eigenen System am Anhänger befestigt. Sie ist nicht verschraubt und ermöglicht einem die werkzeuglose Montage und Demontage. Der hintere Splint wird in das hintere Loch der Deichselhalterung geführt. Dazu muss die Stange fast in einem 90° Winkel angestellt und mit dem Plastikschutz gegen den Anhängerboden gedrückt werden. Nun kann man mittels Hebelbewegung die Deichsel in die Vorrichtung drücken und solange nach oben ziehen, bis der Sicherungssplint durch die Halterung und die Deichsel geführt werden kann. Splint durchschieben und fertig.

XLC Mono Deichsel Halterung am Anhänger

Der Anhänger ist fast fertig montiert. Wir haben noch zwei Abstandskeile mit Reflektoren. Diese werden in Laufrichtung vor den Rädern befestigt. Sie sind am Ende die breiteste Stelle am Fahrrad, von Abstandshalter zu Abstandshalter. Die Laufräder werden dadurch vor frontale Aufprälle geschützt. Die weißen Frontreflektoren bieten entgegenkommenden Verkehrsteilnehmern die Möglichkeit den Anhänger in der Breite einzuschätzen.

Rreflektor weiß und Reifenschutz

Zuletzt kommt die Fahne ins Spiel

Aus Sicherheitsgründen sollte man die Fahne zur Erkennung montieren. Der Kinderanhänger ist wesentlich tiefer als das Fahrrad und andere Verkehrsteilnehmer können diesen nur schwer sehen. Die Fahne wird dafür hinten an der Abdeckung in das Innere vom Anhänger geführt. An der linken Stange (hinter dem Anhänger stehend), befindet sich eine Stoffführung durch die die Fieberglasstange durchgeschoben wird – Fertig.

Montage der Anhängerkupplung am Zugfahrrad

XLC hat zwei Anhängerkupplungen mitgeliefert, dies erweist sich als vorteilhaft, wenn man den Anhänger mit unterschiedlichen Fahrrädern ziehen möchte (Mama, Papa, Oma oder Opa).

XLC Mono Anhängerkupplug an der Hinterachse vom Fahrrad

In der Anleitung haben wir zwei Hinweise zur Montage, einmal für Fahrräder mit einer normalen Achse und normalen Radmuttern und eine Anleitung für Fahrräder mit einem Schnellspannverschluss an der Hinterachse. Hier lesen wir den Hinweis, dass man die Anhängerkupplung nur an Achsen befestigen kann, an der sich der Schnellspannverschluss auf der rechten Seite befindet (Seite vom Zahnkranz).

Nun haben wir ein Problem. Wir können die Kupplung nicht montieren. Unser Schnellspannverschluss befindet sich links. Hier ist der weitere Hinweis zu lesen, dass man jetzt einen Fachmann oder eine Fachwerkstatt aufsuchen soll. Für jeden Laien ist die Arbeit hier getan und der Anbau gestoppt. Wir haben kurzerhand unsere Schnellspannvorrichtung umgebaut und konnten die Anhängerkupplung montieren. Wir empfehlen an dieser Stelle unbedingt sehr dicht und exakt nach der Anleitung zu arbeiten. Wer Zweifel hat, sollte einen Fachmann zur Seite ziehen.

Nach der Montage der Anhängerkupplung

Die Deichsel kann nun auf die Kupplung gesteckt und der Kinderanhänger am Fahrrad befestigt werden. Im vorderen Deichselbereich befindet sich eine Feder. Diese sorgt für ausreichend Bewegung und die Flexibilität vom XLC Mono hinter dem Fahrrad. Der Sicherungssplint wird nun von oben nach unten durchgesteckt. Unten kommt eine Sicherungsklammer die den Splint festhält. Zusätzlich befestigen wir das Fangband am Fahrradrahmen.

Fangband Anhängerkupplung XLC

Das Band hält den Anhänger hinter dem Rad, wenn die Anhängerkupplung oder die Feder einmal versagen sollten. Aus diesem Grund ist das Fangband auch hinter der beweglichen Feder montiert. Der Fahrradanhänger ist nun am Fahrrad und wir können zur ersten Runde aufbrechen. Im Test natürlich ohne Kind, da wir  den Anhänger auch an Grenzsituationen bringen möchten.

XLC Mono – Technische Daten laut Hersteller

  • Maximale Zuladung* beim Einsitzer: 35 kg
  • Davon im hinteren Gepäckfach: 5 kg
  • Mindestalter der Kinder: 6 Monate
  • Höchstalter des Kindes 6 Jahre
  • Maximale Größe des Kindes: 117 cm
  • Stützlast der Deichsel:  3 bis 8 kg
  • Reifengröße: 20 Zoll Speichenräder
  • Gewicht: ca. 13,6 kg
  • Maße gefaltet: 100x71x30 cm (L x B x H)
  • Maße ohne Deichsel mit Schiebebügel: 118x73x94 cm (L x B x H)

*Diese Angaben sind nur gültig, wenn die minimale Stützlast von 3 kg nicht unterschritten und die maximale Stützlast von 8 kg nicht überschritten wird.

Verarbeitung und Haptik – XLC Mono Test

Die Verarbeitung wirkt hochwertig. Die eingesetzten Materialien sind gut aufeinander abgestimmt und die Verbindung zwischen ihnen ist durchdacht. Trotz Klappmechanismus macht der Kinderanhänger im XLC Mono Test einen soliden und stabilen Eindruck.

XLC Mono Test hinter einem Fahrrad - Verdeck geöffnet

Die Nähte sind gut genäht, das Fliegengitter man einen hochwertigen Eindruck und die durchsichtigen Kunststoffseiten stehen stramm und ohne Knick. Einzig die vordere Abdeckung mit dem Sichtfenster, hat knicke. Dies ist jedoch nicht ganz zu vermeiden, diese Knicke entstehen, wenn man die Abdeckung einrollt um den Kind eine „offene“ Vorderluke zu bieten. Der Fliegen- und Insektenschutz sollte jedoch stets geschlossen sein.

Insektenschutzgitter Regenfenster hochgerollt

Er hält nicht nur Tiere, sondern auch Kleinteile wie Schotter oder kleine Äste fern.  Während der Funktion als Kinderfahrradanhänger empfehlen wir die Haube immer geschlossen zu halten. Das Hinterrad wirbelt bei feuchtem Wetter Wasser hoch, bei sehr trockenem Wetter kann Staub aufgewirbelt werden. Nutzt man den Kinderanhänger als Buggy, kann die vordere Haube bei gutem Wetter beruhigt geöffnet bleiben.

Klettverschlüsse sind gerade und sauber vernäht, alles schließt bisher reibungslos und nichts steht ungewöhnlich unter Spannung. Die Deichsel und andere Rohre sind aus Gewichtsgründen aus Aluminium. Der Rahmen aus Stahl, hier sehen die Schweißnähte sehr sauber verarbeitet aus. Wir konnten nur sehr wenig genietete Verbindungen finden, wurde nicht geschweißt, wurde verschraubt.

Reflektoren und eine Bremsen sorgen für Sicherheit

Wie oben bereits erwähnt, verfügt der XLC Mono Kinderanhänger über zwei weiße Frontreflektoren. An der Rückseite befinden sich zwei rote Rückstrahler.

xlc mono von hinten rote reflektoren

Was die Wegrollsicherheit angeht, hier sorgt die Feststellbremse für die notwendige Abhilfe. Am hinteren rechten Rad befindet sich der Hebel mit der man auf beiden Seiten einen Splint ausfahren kann. Dieser blockiert die Räder und diese können sich nicht mehr drehen. Der Anhänger ist gebremst und bleibt auch auf unebenen Flächen stehen.

Fahne Wimpel XLC

Bremshebel xlc Kinderanhänger

Neben diesen Einrichtungen sorgt auch der Wimpel für Sicherheit, seine leuchtende Fahne fällt bereits von weitem auf und kann hinter halbhohen Hecken gesehen werden.  Mehr zum Thema „gesehen werden“ im Fahrradanhänger Test.

Der Sitz im XLC Mono

Wie bereits über die technischen Daten zu erkennen ist, hat der Sitz im Inneren des Kinderfahrradanhänger Platz für Kinder von 6 Monaten bis maximal 6 Jahren und einer Körpergröße von 117 cm (Bitte den Absatz zu den Erweiterungen beachten). Beim Sitz handelt es sich um einen Tuchsitz. Der Stoff der den Sitz formt, wurde am Innengestell aufgehängt. Die innere, vordere Befestigung, da wo die Knie des Kindes bzw. die Beine nach unten zeigen, ist mit einer extra Polsterung unterlegt. So wird ein unangenehmes Drücken und Kneifen an den Beinen bzw. Kniekehlen (je nach Kindesgröße) verhindert.

5 Punkt- Gurt im Tuchsitz

Angeschnallt wird der Sprössling mit einem Gurtsystem, eine Zeichnung am Sitzt erklärt genau wie dies geht. Ein Gurt über jede Schulter und einer zwischen den Beinen. Hier kommt eine Art 5 Punktgurt zum Einsatz. Damit dieser auch seine Funktion erfüllen kann, ist es besonders wichtig, dass die Gurte nicht zu lang eingestellt sind und das Kind fest aber nicht zu eng angeschnallt ist. Da der Kinderanhänger keine Federung hat, ist es wichtig, dass das Kind bei einer Bodenwelle im Sitz nicht hoch hüpft.

Die Zeichnung zeigt ein Kind mit einem Fahrradhelm. Dies ist ein guter Hinweis und Reminder. Der XLC Mono Kinderanhänger sollte wie jeder andere seiner Art nur mit entsprechendem Fahrradhelm genutzt werden.

Zubehör und Erweiterungen für XLC Mono

Der Fahrradkinderanhänger wurde uns mit einem kleinen Buggy-Erweiterungsset geliefert. Optional gibt es dazu noch die Möglichkeit den Anhänger als Jogger umzubauen. Dazu wird die Deichsel entnommen und eine zweite Deichsel, mit Halterung für ein 16 Zoll Speichenrad eingesetzt. Der Griff wie für den Buggy-Umbau bleibt derselbe. Durch die werkzeuglose Montage der Deichseln ist der Umbau in wenigen Minuten geschafft.

XLC Mono Kinderanhänger zusammengeklappt

Der Umbau zum Buggy ist sehr einfach, dazu steckt man das kleine Zusatzrad vorne in die Halterung unter dem Anhänger. Die Beiden Gummikappen am hinteren Ende des Anhängers zieht man ab und den zusätzlichen Griff steckt man in die Rohre. Jetzt noch mit einem Sicherheitssplit fixieren und der Buggy ist einsatzbereit. Der Laderaum im hinteren Teil des Kinderanhängers bietet ausreichend Platz um das Buggy-Rad und den Zusatzgriff mitzuführen. Der Umbau kann also problemlos am Zielort stattfinden. Um ein Kleinkind in den Anhänger zu setzen, sollte man möglichst die Erweiterung der Babyschale kaufen.

Fahrgefühl und im Alltag

Sobald man losfährt, merkt man den Trailer an der Achse. Auch ohne Kind sind die fast 15 kg Eigengewicht spürbar und lassen einen schnell merken, hier muss man erstmal einen Gang runter schalten. Das ist aber nicht negativ und bei vielen Anhängern so.

xlc mono von hinten staufach

Man wird direkt daran erinnert, dass man nicht alleine unterwegs ist. Gerade bei den ersten Fahrten kann man die Breite noch nicht gut abschätzen und schaut immer wieder mal nach hinten. Man muss sich vor Augen halten, dass das Gespann nun breiter ist als der eigene Lenker, den man vor Augen hat. Abbiegen und engere Straßen sollte man immer mit Bedacht und einem Blick nach hinten erledigen. Nur weil das Zugfahrrad um ein Hindernis herum ist, muss es der Anhänger noch nicht sein.

Fazit – XLC Mono Test

Mit dem XLC Mono BS-C01 bekommt man einen qualitativ hochwertigen Kinderanhänger. Die Verarbeitung macht einen guten Eindruck und beim Material wurde auf Qualität gesetzt. Der Anhänger ist durch seine einfache Montage schnell und unkompliziert aufgebaut. Zum Befüllen der Reifen wird eine Luftpumpe mit Schrader-Anschluss (Autoventil) benötigt.

Was wir nicht gefunden haben ist ein TÜV-Siegel oder ein anderes, offizielles Prüfzeichen. Im Handbuch finden wir jedoch den Hinweis: „Folgende Normen wurden berücksichtig: E015918:2011 und A1:2013, EN1888:2012“.  Ebenfalls wird auf der Rückseite vom Anhänger darauf hingewiesen, dass der Trailer nur mit einem Helm mit einem entsprechenden Prüfzeichen verwendet werden soll. Somit hat sich der Hersteller nach eigenen Angaben an geltende und gültige Normen gehalten.

399,00 € 413,99 €
Stand: 14. Dezember 2017 19:11 time
Jetzt auf Amazon kaufen

XLC Mono TestergebnisVon uns erhält  der Trailer im XLC Mono Test 4 von 5 Sternen und erreicht damit die Testnote „Gut“.

Unsere Bewertung:

XLC Mono jetzt auf Amazon ansehen

Hinweis zum Testvorgehen: Für unseren Test haben wir aus Sicherheitsgründen darauf verzichtet mit einem Kind zu fahren. Das Austesten von Grenzsituationen an Bordsteinen, Ampeln und engen Straßen wäre ein zu hohes Risiko gewesen. Wir haben stattdessen ein Gewicht von 20 KG in den Anhänger gelegt und mit den Anschnallgurten befestigt. Fahrradmagazin hat den Kinderanhänger nicht auf Sicherheit oder Schadstoffe getestet. Der Fokus der Tests liegt auf den Gebrauch im Alltag. Zum Punktabzug haben geführt: Kein Siegel, mögliche Komplikation durch Schnellspann auf der falschen Seite, fehlende Beschriftung auf die im Handbuch hingewiesen wird. Den Sitz haben wir im Stand mit einem Kind getestet. Es ist in jedem Fall das Benutzerhandbuch vor dem Einsatz zu lesen.

Mit dem Fahrradmagazin Newsletter auf dem neusten Stand
Erhalte Benachrichtigungen über neue Artikel, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen.