Sigma BC 16.16 Test – Fahrradtacho mit NFC & App

Sigma BC 16.16 Test

Im SIGMA BC 16.16 Test gucken wir uns den Fahrradtacho mit NFC Funktion genauer an, dabei steht die Verarbeitung, die Handhabung und die Funktionen im Vordergrund.

Lieferumfang und Zubehör Sigma BC 16.16

Geliefert wurde uns der BC 16.16 im Handelskarton, verpackt im Karton. Mit dabei sind die Anleitung zur Konfiguration, die Halterung für den Lenker, der Impulsnehmer sowie der Impulsgeber für die Speiche. Um alles zu befestigen sind ebenfalls zwei O-Ringe aus Gummi im Lieferumfang enthalten. Die Batterie (CR 2032) ist bereits eingelegt.

Lieferumfang Sigma Tacho

Sigma BC 16.16 Fahrradcomputer – Montage am Fahrrad

Zuerst suchen wir uns eine geeignete Stelle am Fahrradlenker und reinigen diese. An der Unterseite der Lenkerhalterung befindet sich ein Klebestreifen. Hier ziehen wir den Schutzstreifen ab. Als nächstes setzen wir die Halterung an diese Stelle und legen das Gummi, den O-Ring auf der einen Seite der Halterung in den Haken ein und ziehen das Gummi einmal um den Lenker. Auf der anderen Seite haken wir das Gummi nun ebenfalls ein. Schon fertig. Die Montage der Halterung ist in wenigen Minuten und ohne Werkzeug möglich. (Dieser Schritt gilt auch für den BC 16.16 STS). Der Tacho sollte, ähnlich wie der E-Bike Computer, beim Abstellen des Fahrrad immer abgenommen werden.

Lenkerhalterung sigma bc 16.16

Als nächstes verlegen wir das Kabel zur Fahrradgabel und achten darauf, dass das Kabel beim vollständigen Einlenken nicht unter Spannung ist. Der Empfänger bzw. der Impulsempfänger wird nun ebenfalls mittels O-Ring an der Fahrradgabel befestigt. Es ist darauf zu achten, dass das Kabel nicht in die Speichen kommt und auch später beim Fahren keine Möglichkeit dazu findet.

sensor empfänger sigma 16.16

Zum Schluss wird der Impulsgeber in die Speichen geklippt. Bei der Position ist darauf zu achten, dass der Impulsgeber später exakt am Empfänger vorbei läuft. (Dieser Schritt gilt auch für den BC 16.16 STS).

Funktionen vom Fahrradtacho

Bei den Funktionen ist dieses Modell sehr umfangreich. Es ist einsetzbar für zwei verschiedene Räder, kann also zwei Profile pflegen. Neben der Datenübertragung per Dockingstation ist auch die NFC Übertragung möglich. Status-Anzeige vom Ladestand der Batterie, Display Beleuchtung und eine Trainingsstatistik sind dabei nur ein paar Auszüge der Funktionen. Hier hat der BC 16.16 dem Sigma BC 9.16 ein paar Funktionen voraus.

Weitere Sigma BC 16.16 Tacho Funktionen

  • Die aktuelle Geschwindigkeit messen
  • Die Durchschnittsgeschwindigkeit erfassen
  • Die Fahrzeit sowie die Gesamtzeit aufzeichnen
  • Die Strecke sowie die Gesamtstrecke
  • Die Maximalgeschwindigkeit, Temperatur und die Uhrzeit anzeigen
  • (Anzeige der ETA – In Kombination mit der App), Benzin-Einsparung als Gesamtwert und Auf Einzelstrecke berechnen

Auf die Frage ob der BC 16.16 auch im Regen gefahren werden kann, schreibt Hersteller Sigma: „Der BC 16.16 ist wasserdicht nach dem internationalen Standard IPX 8. Dies bedeutet den „Schutz gegen dauerndes Untertauchen“. Der nächsten Fahrt im Regen steht also nichts im Wege.“

Zwei Profile in einem Tacho verwalten

Der Sigma BC 16.16 kann zwei Profile verwalten. Hierbei können zwei unterschiedliche Fahrräder oder auch Personen auf den Fahrradcomputer zugreifen und diesen nutzen. Es werden alle Daten jeweils für das entsprechende Profil gepeichert. Sinnvoll ist dies zum Beispiel, wenn man selbst zwei Fahrräder fährt mit unterschiedlichen Radgrößen. Zum Beispiel ein MTB und ein Rennrad.

Auch denkbar, zwei Fahrräder mit selber Größe aber dennoch mit dem Interesse zum Tracken (z.B. zum Abnehmen), auf welchem Fahrrad man wie viele Kilometer gefahren ist. Allerdings benötigt man die Halterung und den Impulsgeber für die Speiche doppelt. Diese müssen dann separat dazugekauft werden. Als „Familien-Tacho“ sehen wir den BC 16.16 nicht, da bei einer Radtour mit zwei Personen nur eine davon den Fahrradtacho nutzen kann. Für das Kinderfahrrad sicher etwas zu schade.

Hintergrundbeleuchtung einschalten

Die Hintergrundbeleuchtung wir auf eine bestimmte Startzeit-Uhrzeit und eine bestimmte End-Uhrzeit eingestellt. Es kann also eingestellt werden, dass zwischen 19 Uhr und 7 Uhr die Hintergrundbeleuchtung bei Drücken einer Funktionstaste angeht. Außerhalb es Korridors bleibt die Beleuchtung aus. Die Konfiguration läuft über das Setup des Tachos.

Eingesparter Treibstoffverbrauch

Mit dieser Funktion wir ermittelt, wie viel Treibstoff man mit einem PKW für dieselbe Strecke verbraucht hätte. Dazu wird in den Fahrradtacho ein Durschnittsverbrauch eingetragen. Diese Funktion wird nicht unbedingt gebraucht, ist jedoch ein schönes Feature als „Gamification“. Wer mit dem Fahrrad zur Arbeit fährt anstatt mit dem Auto, kann so sein Ersparnis über das Jahr erfahren.

NFC Funktion zur kabellosen Übertragung der Traningsdaten

Sowohl die BC 16.16 Kabel gebundene als auch die STS Version haben einen integrierten NFC Chip (Near Field Communication) mit dem man bei geeignetem Smartphone die Traningsdaten kabellos in die App (aktuell nur für Android) übertragen kann. Dazu wird die kostenlose Sigma Link App installiert, der BC 16.16 in unmittelbar neben das Smartphone gehalten und die App gestartet. Das Smartphone muss dafür NFC aktiviert haben. Bitte schön still halten. Bei der Übertragung mussten wir sowohl das Smartphone als auch den Sigma Fahrradtacho sehr still halten, da es sonst zu Übertragungsproblemen kam.

sigma link import ncf

Nach der Übertragung sind die Daten aus dem Fahrradcomputer in der App verfügbar und können gespeichert und analysiert werden. Wer kein NFC hat oder nutzen möchte, kann diese Funktion auch komplett am BC 16.16 ausschalten. Über die App ist auch eine Anbindung andere Tracking und Sport-Apps wie Strava möglich. In der App sind verschiedene Profile möglich. Insgesamt gibt einem die App einen guten Überblick über die eigene Fahrleistung.

Unterschiede zur Sigma BC 16.16 STS Version

Die STS Variante bietet die Möglichkeit, die Daten während der Fahrt kabellos an den Tacho am Lenker zu übertragen. Hier besteht die Möglichkeit die Werte über das Hinterrad abzunehmen und so auch auf dem Rollentrainer immer im Bilde zu sein, wie viele Kilometer bereits gefahren sind. Ebenfalls ist für den BC 16.16 STS noch ein Trittfrequenz-Sensor erhältlich. Optimal als Ergänzung zu einer Pulsuhr.

Fazit zum Sigma BC 16.16 Test

Der Fahrradtacho ist sehr umfangreich und es gibt viele verschiedene Einstellungen und werte die erhoben werden. Die Übertragung der Daten an die App ist optional, im BC 16.16 Test konnten wir das Gerät auch voll und ganz ohne Smartphone und ohne App benutzen. Schön wäre gewesen, wenn der Zeitkorridor für die Hintergrundbeleuchtung einfacher einzustellen wäre bzw. die Beleuchtung mittels eigenen Knopf zu aktivieren wäre. Das Umschalten zwischen den Profilen könnte ebenfalls einfacher sein, ist jedoch machbar. Am Ende hätte sicher ein dritter Knopf mehr vorteile gehabt.

Das Design ist modern, die Verarbeitung ist auf den Punkt. Die NFC Funktion schmeichelt uns, Auswerten und Tracken wird so sehr einfach. Bei der Übertragung kann es mal zu einem Abbruch kommen, der Import muss dann per App-Druck neu angestoßen werden. Die BC 16.16 Anleitung gilt es vor dem Benutzen zu lesen, hier sind alle wichtigen Schritte gut beschrieben. Nach ca. 5 Minuten schaltet sich der BC 16.16 in den Sleep Modus.

Unsere Bewertung:
Kennen Sie unseren Newsletter?
↙ ↘

Bleiben Sie mit dem Fahrradmagazin Newsletter informiert

Benachrichtigungen zu neuen Beiträgen, Tests & News, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen & bestätigen - Wir freuen uns auf Sie.

🔒 Datenschutz ist uns wichtig.