Das Hand Assisted Bike – Das Ding des Jahres – HAB

Hand Assisted Bike

Hier geht es zum easyFlips Kindersitz

Das Hand Assisted Bike – Die Erfindershow „Das Ding des Jahres“ auf Pro7 geht in die zweite Staffel bereits in den letzten Folgen gab es wieder Fahrrad-Produkte in der Sendung mit Joko und Lena. Neben dem Kwiggle und dem Gaadi Fahrradschlauch soll mit dem „Das Hand Assisted Bike“ soll das Thema Fahrradfahren neu erlebt werden. Wir sind gespannt, ob es die Themen Fahrradhelm oder Fahrradschloss noch in die Show schaffen.

Was ist ein Hand Assisted Bike

Anders als bei einem normalen Fahrrad, wird bei einem Hand Assisted Bike auch die Kraft der Hände bzw. die der Arme mit zur Energiegewinnung herangezogen. Die Bewegung der Arme wird über ein Gestänge mit auf die Pedalen übertragen. Mit dieser Art von Bike werden sowohl die Beine als auch die Arme trainiert. Das Funktionsprinzip kennt man aus dem Fitnessstudio vom Crosstrainer und wurde in Kombination mit den Pedalen etwas abgewandelt.

Was kostet das Hand Assitesd Bike

Zu welchem Preis das HAB angeboten wird, haben wir zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht erfahren können. Erfinder Markus Bauer sucht noch Investoren, die in die Idee des HAB investieren möchten um dis im Anschluss auf dem Markt anbieten zu können. Was kostet das HAB, „ca. 20% teurer als ein vergleichbares Fahrrad“, so Markus Bauer auf Anfrage.

In dem Video sehen wir den ersten Prototypen vom HAB Fahrrad/Bike. Aktuell befindet sich das HUB Bike in Phase 3. Erfinder des HAB Bikes ist Herr Markus Bauer. Das HAB ist eine sehr interessante Variation des Velos, spannend wird es, wenn man ein HAB z.B. auf einem Fahrradträger transportieren möchte. Hier dürfte die breitere Bauweise durchaus Probleme machen.

Das Hand Assited Fahrrad bleibt vermutlich nicht die letzte Erfindung aus dem Bereich Zweirad, die einen Platz in der Gründershow „Das Ding des Jahres“ finden wird.

Im Trailer ebenfalls zu sehen, ein sehr kleines Klapprad, das so genannte „Kwiggle Bike“. Bereits in der letzten Staffel konnten wir ein Klapprad sehen, das TronicDrive und eine neue Art der Fahrradbeleuchtung.

Ob es dieses mal für ein Fahrrad-Produkt reicht bis ins Finale zu kommen und am ende den Sieg und somit den Titel „Das Ding des Jahres“ zu bekommen, werden wir ab sofort im Laufe der nächsten Wochen verfolgen können. Wir versuchen auch in den nächsten Wochen über alles zu berichten, was das Thema Fahrrad berührt und uns den Alltag auf dem Velo verbessern oder vereinfachen soll. Wir wünschen viel Spaß. In der letzten Show hat der TRego Trolley den Einzug in das große Finale geschafft.

© Bild mit freundlicher Zusendung von Markus Bauer

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
  So wurde dieser Beitrag bisher bewertet
Kennen Sie unseren Newsletter?
↙ ↘
Bleiben Sie mit dem Fahrradmagazin Newsletter informiert
Benachrichtigungen zu neuen Beiträgen, Tests & News, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen & bestätigen - Wir freuen uns auf Sie.

🔒 Datenschutz ist uns wichtig.
Fahrradmagazin
Über den Autor Fahrradmagazin 501 Artikel
Wir sind die Redaktion im Magazin und bestehen aus verschiedenen Personen. Dazu zählen wir einen Sportjournalisten, passionierten Fahrradfahrer, Schrauber und Bastler und einen für das Thema Gesundheit. Alle haben eines gemeinsam, die Leidenschaft zum Thema Fahrrad.