Deutsche suchen laut Google-Trends häufiger nach Fahrrad als nach Auto

Fahrräder in einer Reihe

Liegt es an Corona? Dem milden Wetter? Dem gewachsenen Umweltbewusstsein? Oder einfach nur an der Liebe zum Fahrrad?

Im April 2020 haben die Menschen in Deutschland jedenfalls zum ersten Mal überhaupt bei der Online-Suchmaschine Google häufiger den Suchbeggiff „Fahrrad“ eingetippt als „Auto“. Die Anfragen seit 2015 zeigen zwar, dass im Frühjahr tendenziell öfter nach Bikes gegoogelt wird, noch nie lag der Wert aber über dem des Autos.

Das belegt eine Aufschlüsselung bei Google-Trends. Demnach lagen die Höhepunkte am 26. April, als der Maximalwert auf einer Skala von 0 (für den Begriff lagen nicht genügend Daten vor) bis 100 (höchste Beliebtheit) erreicht wurde, und am 19. April (98). Auch am Osterwochenende vom 10. bis 13. April wurde häufiger nach „Fahrrad“ als nach „Auto“ gesucht.

Unterschiede zwischen Ost und West

Das größte Interesse in größeren Städten hatten der Statistik zufolge im Durchschnitt die Menschen in Dresden und Leipzig. Die häufigste Suchanfrage nach dem Auto tippten hingegen Personen in Duisburg, Münster und Bonn in die Suchleiste.

Und offenbar herrschte bei den Fahrrad-Begeisterten ein großes Interesse an einem Neukauf. Denn die Suchen mit den meisten Anfragen waren die nach dem Onlinehändler „XXL Fahrrad“ sowie die Begriffe „Fahrrad kaufen„. Dies mag sicher daran liegen, dass in 3 Bundesländern die Fahrradläden auch während des Shutdowns noch geöffnet haben durften.

Auch Fahrradgeschäfte vermelden höhere Anfrage

Diese Tendenzen decken sich mit den Wahrnehmungen im Handel, mehrere Verkäufer hatten in den vergangenen Wochen von größerem Umsatz gesprochen. „Wir sind jetzt so sehr belastet, dass wir abends todmüde in die Betten fallen und morgens trotzdem gleich wieder in den Hamsterkäfig steigen“, sagte Georg Honkomp, der Chef der Zweirad-Einkaufs-Genossenschaft (ZEG), in der Süddeutschen Zeitung: „Unsere Fahrräder und vor allem die E-Bikes haben scheinbar das Toilettenpapier als Produkt der Begierde abgelöst.“

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
  So wurde dieser Beitrag bisher bewertet
Kennen Sie unseren Newsletter?
↙ ↘
Bleiben Sie mit dem Fahrradmagazin Newsletter informiert
Benachrichtigungen zu neuen Beiträgen, Tests & News, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen & bestätigen - Wir freuen uns auf Sie.

🔒 Datenschutz ist uns wichtig.
Rudolf Nuss
Über den Autor Rudolf Nuss 9 Artikel
Radfahren ist für mich eine Passion. Bewegung an der frischen Luft, was will man mehr? Mit dem Trekkingrad fahre ich über Stock und Stein. News und Innovationen aus dem Radsport und Fahrradsektor sind meine tägliche Lektüre. 1978 geboren und bereits ein paar Jahre später einen Fabel für Fahrräder entwickelt. Ich stehe ungern im Mittelpunkt und beobachte lieber vom Rand aus.