Rockrider 520 Test – Mountainbike von Decathlon – B’TWIN

Rockrider 520 BTWIN Decathlon

Wir schauen uns in diesem Bericht das MTB Rockrider 520 von Decathlon genauer an und gehen dabei auf die Verarbeitung, das Fahrgefühl, das Händling und das Preis-Leistungsverhältnis ein. Decathlon produziert Eigenmarken und vertreibt diese in seinen eigenen Filialen. Unweit von uns hat kürzlich erst eine neue Filliale eröffnet, ein Grund mehr für uns, die Produkte einmal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Lieferumfang und Montage vom Rockrider 520 B’TWIN

Geliefert wurde das Mountainbike in einem „normalen“ Fahrradkarton. Der Fahrradlenker war quer gestellt und die Pedalen noch nicht montiert. Alle anderen Bauteile waren bereits fest und angebracht. Dazu später mehr. Die Pedalen lagen dem Paket bei und konnten sehr einfach montiert werden. Wer dies noch nie gemacht hat, achtetet, auf das Linksgewinde der linken Pedale. Hier muss man genau gegen den Uhrzeigersinn drehen. Den Lenker konnten wir mit einem Innensechskant lösen und in die richtige Position drehen. Nachdem Lenker und Pedalen montiert waren, haben wir uns den Reifendruck angesehen.

Reifendrucktabelle auf Reifenmantel

Auf dem Mantel ist eine Tabelle mit dem entsprechenden Druck zum Körpergewicht aufgedruckt. Hieran haben wir uns orientiert und den Reifen entsprechend mit Luft gefüllt. Die Federgabel hat eine Einstellmöglichkeit, hier kann per Drehkreuz ebenfalls auf das Körpergewicht eingestellt werden. Dies ermöglicht auch Einsteigern eine möglichst gute Konfiguration.

rockrider 520 federgabel einstellung

Fahrgefühl und Handling

Das Rockrider 520 von B’TWIN fährt sich sehr leicht, die Lager rollen gut und es gibt keine ungewöhnlichen Geräusche oder Laute. Das Treten ist einem MTB entsprechend einfach und der Rollwiderstand der Reifen ist ebenfalls für ein MTB normal. Die Schalthebel befinden sich klassisch am Lenker und können mit dem Daumen bedient werden. Etwas gewöhnungsbedürftig ist das Herunterschalten der Gänge. Hier kommt man, je nach Handgröße, mit dem ausgestrecktem Daumen heran. Der Hebel könnte unserer Meinung nach etwas dichter an der Hand sitzen. Die Gänge schalten sich einfach und exakt, hier konnten wir keine Defizite feststellen. Die Hayes Scheibenbremsen (160mm) greifen gut, quietschen nicht und bringen das MTB im Rockrider 520 Test gut zum Stehen.

rockrider 520 lenkergriff

Die Handgriffe werden von Lammellengriffen gebildet und sind eher etwas einfach ausgeführt.

Technische Details und Ausstattung Decathlon Rockrider

Das Mountainbike ist mit zwei Scheibenbremsen ausgestattet, hat dazu eine verstellbare Federgabel mit 80 mm Federweg. Die Federgabel kann dabei von 55 kg bis auf 105 kg eingestellt werden. Gefedert wird per mechanischer Feder. Schnellspannvorrichtungen findet man an den Achsen sowie am Sattel. Der Rahmen ist aus Aluminium gefertigt und bietet Gewindelöcher für verschiedene Anbauteile wie eine Trinkflaschenhalterung, einem Fahrradschloss oder anderen Anbauteilen. Das Rockrider 520 kommt mit 27,5 Zoll Aluminium-Felgen geliefert. Je nach Rahmengröße, S, M, L oder XL unterscheiden sich Anbauteile wie das Aheadseat oder der Fahrradlenker in der Größe. Ebenfalls am Lenker vorhanden, eine Klingel. In unserem Augen sehr wichtig, da man so andere Verkehrsteilnehmer bei einem schnellen heranfahren warnen kann und sollte.

Zahnkranz und Schaltung am Hinterrad vom MTB

Das MTB hat insgesamt 24 Gänge auf 3×8 Ritzel aufgeteilt (Herstellerangaben).

Straßenzulassung nicht vorhanden

Eine Straßenzulassung hat das Rockrider 520 im Auslieferungszustand nicht, da es nicht alle Kriterien erfüllt, die ein verkehrssicheres Fahrrad erfüllen muss. Hierzu fehlt eine Fahrradbeleuchtung, diese kann jedoch problemlos als Akku-Fahrradlampe ergänzt werden und in den Speichen jeweils ein weiterer Reflektor. Im Lieferumfang sind nur ein gelber Reflektor pro Rad enthalten, gesetzlich benötigt man jedoch zwei pro Reifen.

Fazit zum Rockrider 520 Test – GUT

Bei unserer Bewertung spielen verschiedene Faktoren eine Rolle, Preis-Leistungsverhältnis ist dabei ein Faktor, den wir mit einbeziehen. Das Rockrider 520 von B’TWIN kostet zum Zeitpunkt unseres Tests 299,99 Euro und ist damit sehr günstig. Wer einmal ein 1000 Euro MTB oder 2000 Euro MTB gefahren ist, wird sofort feststellen, dass der Preis bei den verbauten Komponenten eine Rolle spielt.

decathlon wechloy

Das Rockrider 520 ist für seinen günstigen Preis jedoch ein gutes Einsteigermodell. Hier bekommt man genau das, was man dafür zahlt. Wer ein günstiges Mountainbike sucht und nur ab und zu damit im Gelände unterwegs ist, sollte das Rockrider 520 einmal probefahren. Das Preis-Leistungsverhältnis passt. Legt man etwas Geld drauf, kann man es sehr einfach Verkehrssicher nachrüsten, sofern gewünscht. Von uns bekommt das B’TWIN Rockrider 520 3,5 von 5 möglichen Punkte. Punktabzug gab es durch die Lenkergriffe, die könnten unserer Meinung nach etwas hochwertiger sein, da man hier dauerhaft Kontakt zum Fahrrad hat. Ebenfalls hat die Position der Schalthebel einen kleinen Punktabzug gekostet.

Unsere Bewertung:

Rockrider 520 im Decathlon Onlineshop

testbadge rockrider 520 btwin


Mit dem Fahrradmagazin Newsletter auf dem neusten Stand
Erhalte Benachrichtigungen über neue Artikel, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen.