Der Kinderfahrradsitz Test – Darauf sollte man achten

Kinderfahrradsitz Test - Kind und Fahrrad

Es gibt kaum etwas Zeitloseres wenn es darum geht, mit dem Kind oder den Kindern auf dem Fahrrad unterwegs zu sein, als ein Kinderfahrradsitz. Das Prinzip von einem Fahrradkindersitz ist dabei immer gleich geblieben, über die Jahre hat sich jedoch die Technik, das Material und die Verarbeitung verbessert. Sicherheit steht dabei neben der Funktionalität an erster Stelle. Trotz steigenden Beliebtheit der Kinderfahrradanhänger verlieren Kinderfahrradsitze nicht an Attraktivität.

Befestigung vom Kinderfahrradsitz am Fahrrad

Die Befestigung vom Kindersitz ist neben der Verarbeitung das wichtigste Thema. Während der Fahrt kommen durchaus höhere Belastungen auf das Material zu. Da man nicht immer mit dem Kindersitz am Fahrrad unterwegs sein will, sind die meisten Modelle so aufgebaut, dass man diese bequem und mit nur wenigen Handgriffen abnehmen kann. Dazu wird die Halterung fest mit dem Fahrrad verbunden, sie wird am Rahmen angeschraubt und bietet die Möglichkeit den Kindersitz mittels Stecksystem einzuhängen.

Fahrrad Kindersitz Befestigung am Fahrradrahmen

Hierbei werden mindestens zwei Metallstäbe in die Halterung gesteckt, durch diese Technik wird sichergestellt, dass sich der Fahrradkindersitz nicht drehen kann. Je nach Modell sitzt der Kindersitz ebenfalls auf dem Gepäckträger auf. So werden die anfallenden Kräfte ideal aufgefangen und verteilt. Die Montagehalterung sollte zudem abschließbar sein, so ist der Kindersitz vor ungewolltem Diebstahl geschützt. Je nach Fahrradversicherung sind Anbauteile wie ein Kinderfahrradsitz mit versichert.

Neben dem Kinderfahrradsitz für hinten gibt es auch Kinderfahrradsitze für vorne. Diese werden am Lenker befestigt, bei einer Lenkbewegung dreht sich das Kind inklusive Kindesitz mit. Anders als bei den Heckmodellen hat man das Kind immer im Blick. Die positiven Einflüsse aus dem verbesserten Schwerpunkt unterliegen der überhöhten Aussetzung durch Fahrtwind und Wettereinflüsse wie Regen und Schnee.

Material vom Fahrrad Kindersitz

Kunststoff ist das Material der Wahl, hohe Flexibilität und ein geringes Gewicht, auch hierbei gibt es qualitative Unterschiede. Gerade das Materialverhalten unter Temperatureinfluss ist dabei entscheidend. Im Sommer als auch im Winter dürfen die Kunststoffteile unter Sonneneinstrahlung oder beim Einfluss von Kälte nicht spröde oder brüchig werden. Die eingesetzten Kunststoffe sollten dabei immer der europäischen Norm entsprechen. Weichmacher und andere Schadstoffe sind ein absolutes No-Go. Dies wird über ein Siegel vom TÜV oder GS sichergestellt. Bekannte Hersteller für Kinderfahrradsitze sind dabei: Römer, Bellelli, Hamax, Kettler, Polisport u.a.

Ergebnisse vom Fahrradsitz Test – Montage hinten

 Hersteller / SitzPreisTest (~1-5,5)Anbieter
Britax Römer 2000023700 Fahrradsitz Jockey Comfort (9 - 22 kg), schwarz / GreyBritax Römer 2000023700...94,95 €

Gut 2,2Amazon
Britax Römer Fahrradsitz Jockey Relax, schwarz/grau, 9 - 22 kg, 2000023706Britax Römer Fahrradsitz Jockey...99,81 €
110,00 €
Gut 2,3Amazon
Prophete Sicherheits-Kindersitz für hinten, Grau-Orange, 5Prophete Sicherheits-Kindersitz...34,99 €
44,99 €
Befriedigend 2,6Amazon
Polisport Kinder Fahrrad-Kindersitz, grau,61006200Polisport Kinder...65,04 €
99,00 €
-Amazon
Walser 15409 Fahrradkindersitz Buddy beigeWalser 15409 Fahrradkindersitz...31,90 €
36,80 €
-Amazon
Produktinformationen nicht...N/A

-
Hamax Kinderfahrradsitz Sleepy, schwarz/rot, HAM551501Hamax Kinderfahrradsitz Sleepy,...79,18 €
94,70 €
-Amazon
Stand der Daten 20. November 2017 10:03 –

 

Polsterung der Sitzfläche

Damit die Kinder nicht jeden Stoß ungepolstert erfahren müssen, sollte die Polsterung ausreichend dick und stabil befestigt sein. Stellt man im Laufe der Zeit fest, dass das angebaute Sitzpolster nicht ausreicht, kann man hier mit einem Kissen nachhelfen.

Kinderfahrradsitz Sicherheitsgurte im Römer Fahrrad Kindersitz für hinten

Sicherheit beim Fahrradsitz

Das Kind sollte jederzeit und auch bei kürzeren Strecken angeschnallt werden. Nur mit einem Sicherheitsgurt funktioniert das Sicherheitsprinzip vom Fahrradsitz einwandfrei. Zusätzlich sollte das Kind einen Fahrradhelm tragen.

Die Füße und Beine der Kinder müssen durch die Bauart vom Fahrradkindersitz von den Speichen abgetrennt sein. Der Sicherheitsgurt und die Fußrasten sollten größenverstellbar sein. Mit dieser Funktion hat man einen mitwachsenden Kindersitz für das Fahrrad und muss keinen neuen Fahrradkindersitz kaufen, wenn das Kind wächst. Auf dem Bild kann man die Verstellmechnik der Fußrasten gut erkennen. Hiermit passt man die Auflage für die Füße an die jeweilige Beinlänge an. Möchte man die Kleinen während der Fahrt nicht aus den Augen verlieren, empfiehlt sich einen Rückspiegel am Fahrradlenker zu installieren.

Kinderfahrradsitz Fußraste größenverstellbar

Stellt man das Fahrrad auf einen normalen Fahrradständer, so kippt dies aufgrund des erhöhten Gewichts um. Ein Zweibein Fahrradständer gibt je nach Modell die nötige Sicherheit beim Abstellen. Gleichzeitig sollte man dem Kind jedoch beibringen, dass es im Fahrradsitz still sitzen soll.

Zweibein Fahrradständer

Vorgaben für Kinder im Fahrradsitz

Ab einem Gewicht von 15 kg müssen die Kinder immer im Heckkindersitz befördert werden. In Deutschland dürfen Kinder bis 15 kg Körpergewicht auch vorne befördert werden. Dabei gilt: Kinder im Alter von 9 Monaten und 5 Jahren oder mit einem Gewicht von 9 kg bis 22 kg dürfen in einem Kinderfahrradsitz befördert werden.

Fahrrad Kindersitz hinten mit TÜV und GS Prüfsiegel und Gewichtsangabe von Römer

Worauf man vor dem Kauf achten sollte:

  • Rohrdurchmesser vom Fahrrad muss zum Kinderfahrradsitz passen
  • Zollgröße vom Fahrrad muss ebenfalls zu den Herstellerangaben des Sitzes passen
  • Weitere Anbaumaße zur Sattelstange oder dem Gepäckträger sollten stimmen
  • Eignung für Kinder im richtigen Alter, hierbei sollten Sie genau auf die Altersangabe des Herstellers achten. Nur so ist sichergestellt, dass die Sicherheitsgurte richtig passen.

Fazit: Fahrradsitz Test

Ein Fahrradkindersitz ist ideal für jeden, der mit seinen Kindern eine Fahrradtour machen und die Kleinen noch nicht selbst fahren lassen möchte. Ideal für Ausflüge an guten Tagen und bei nicht allzu kalten Temperaturen. Bei zu tiefen Minusgraden sollte man den Fahrtwind beachten. Ob zum Einkaufen, zum Kindergarten oder zum Besuch der Oma, ein Fahrradsitz eignet sich dafür.

Wer hingegen eine überdachte und wettergeschützte Möglichkeit sucht, der sollte die Augen nach einem Kinderfahrradanhänger aufhalten.

Quelle Testergebnisse: https://www.test.de/Fahrradkindersitze-…1523772-1523385/

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
  So wurde dieser Beitrag bisher bewertet

Mit dem Fahrradmagazin Newsletter auf dem neusten Stand

Erhalte Benachrichtigungen über neue Artikel, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen.

Hinterlasse jetzt einen Kommentar

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*