Fahrradständer – So steht Ihr Fahrrad sicher

Der Begriff Fahrradständer hat eine doppelte Bedeutung. Es gibt einmal den Fahrradabstellplatz und den Fahrradseitenständer oder Fahrradmittelständer. Bitte klicken Sie einfach auf das entsprechende Bild und wir zeigen Ihnen den richtigen Artikel für Ihre Sie an.

Inhaltsverzeichnis – Wähle eine Fahrradständerart

  1. Fahrradständer am Fahrrad
  2. Fahrradständer zum Fahrrad ab- bzw reinstellen

Einfach mit dem Fuß ausklappen und fertig. Einfach und effizient. Es gibt beim Fahrradständer jedoch auch ein paar Dinge die man beachten sollte. Die Montage und Anbringung am Fahrrad und die Bauart können durchaus unterschiedlich und relevant sein.

Fahrrad Seitenständer

Wie der Name vermuten lässt, wird dieser Ständer an der Seite vom Fahrrad montiert. Angeklappt zeigt der Fahrradständer zum Hinterrad, die Stelle für die Montage kann dabei je nach Fahrrad variieren. Klassisch wird der Seitenständer an einer Adapterplatte (Ständerplatte / Gegenplatte) hinter dem Tretlager montiert. Verschraubt wird dieser mit nur einer Schraube.

Ständerplatte

Fahrrad Hinterbauständer / Hinterradständer

Moderner wird es, wenn es um den Hinterbauständer geht. Dieser wird der unteren Rahmenstange am Hinterbau befestigt. Hier gibt es die Möglichkeit eine vorgefertigte Ausbuchtung am Rahmen zu nutzen (mit KSA 40 Aufnahme) oder den Fahrradständer mit einer Schelle zu befestigen. Oftmals hat man hier die Vorgabe den Seitenständer mit zwei Schrauben zu montieren. Damit der Lack am Rahmen nicht verkratzt, empfiehlt es sich mit einem Streifen Klebeband die Stelle zu umwickeln, an der der Ständer montiert wird.

Hinterbauständer KSA 40

Fahrrad Mittelständer / Zweibeinständer

Der Mittelständer wird hinter dem Tretlager an der oben erwähnten Adapterplatte befestigt. Der Ständer klappt nach hinten ein und es befindet sich neben dem Hinterrad jeweils eine Ständerstütze. Diese Fahrradständer bieten sich an, wenn z.B. einen Kindersitz auf dem Gepäckträger montiert hat und das Fahrrad beim Abstellen nicht in eine Schräglage geraten soll. Bei dieser Ständerart wird das Vorderrad vom Boden gehoben und das Fahrrad steht auf dem Hinterrad und dem Mittelständer. Wie auch bei den anderen Ständerarten entsteht so ein Dreipunktkontakt zum Boden.

Zweibeinständer Fahrrad

Der sichere Stand vom Fahrrad

Damit das Fahrrad einen sicheren Stand hat, sollte die Standfläche in einem perfekten Winkel zum Untergrund stehen. Der ausgeklappte Ständer sollte von unten so beschaffen sein, dass vorhandene Schrägen exakt waagerecht sind. Je größer die Standfläche ist, umso schlechter sinkt und bohrt sich die Ständerspitze in den Boden. Ist das Fahrrad mit Fahrradtaschen beladen oder der Untergrund weich, kann es durchaus vorkommen, dass sich die Spitze in den Boden drückt und das Velo den festen und stabilen Halt verliert und möglicherweise umkippt.

Breiter Standfuß

Neben der Standfläche ist die Ständerlänge für ein stabiles Abstellen wichtig. Der Neigungswinkel vom Fahrrad ist darüber entscheidend, wie stabil es steht und bei welcher Krafteinwirkung es umfallen kann. Da sich die meisten Fahrräder nach dem Aufstellen über die Lenkerachse drehen, darf der Ständer nicht zu kurz sein. Wind und leichtes Anstupsen dürfen dem Fahrrad nichts ausmachen.

Viele Fahrradständer kann man in der Länge kürzen, es empfiehlt sich jedoch ein Modell zu suchen, dass man mittels Ein- und Auszug in der Länge variieren kann. Leiert der Ständer einmal aus, kann man hier nachjustieren ohne erneut zu investieren. Einfache Seiteständer lassen sich mit einer Metallsäge auf die richtige Länge bringen. Entfernt man hier zu viel Material, wird der Fahrradständer unbrauchbar.

Verschiedene Fahrradständer im Überblick

ModellArtMontagePreis abAnbieter
XLCSeiteMitte13 EuroAmazon
System-SSeiteSchelle15 EuroAmazon
PropheteZweibeinMitte14 EuroAmazon
FilmerZweibeinMitte15 EuroAmazon

Fahrradständer gibt es in unterschiedlichen Ausführungen, Größen, Materialien und Bauweisen. Der Klassische Fahrradständer ist dabei so aufgebaut, dass man das Vorderrad einstellen kann und die Felge maßgeblich an der Haltung und der Stabilisierung beteiligt ist. Einfache Modelle, für bis zu drei Fahrräder, bekommt man bereits ab 20 Euro.

Unterschiedliche Bauweisen vom Fahrradständer / Fahrradabstellplatz

Ganz einfache und günstige Modelle haben mehrere Stellplätze um ein Vorderrad einzustellen. Diese sind alle nebeneinander und unterscheiden sich in der Anbringung nicht. Diese einfache Bauart hat den Vorteil, dass diese Ständer schon preisgünstig zu bekommen sind. Einen Nachteil hat diese Bauweise jedoch auch. Alle Fahrräder stehen exakt gleich. Stellt man nun beispielsweise drei Mountainbikes mit selber Höhe hinein, können sich die Lenker in die Quere kommen.

Fahrradständer

Der Nachteil bei den gleichhohen Bügelparkern ist hierbei, dass man das Fahrrad meist nur schwer herausbekommt, ohne an den Bautenzügen oder Kabeln des anderen Fahrradlenkers festzuhängen. Auch kann man sich schhnell die Finger und Hände am Fremdlenker klemmen.

Diese Bauart wurde optimiert. Jedes zweite Fahrrad wird einfach etwas höher in dem Fahrradständer geparkt. So ist jeder zweite Lenker in einer andere Höhe, sicher kann es immer noch durch einen Zufall dazu kommen, dass sich zwei Lenker auf selber höhe treffen, die Wahrscheinlichkeit ist jedoch wesentlich geringer. Dazu ist jeder zweite Stellplatz in einer anderen Höhe angebracht. Wie gewohnt schiebt man das Vorderrad hinein und stellt das Fahrrad ab. Wer mehr als drei Fahrräder in einen Fahrradhalter stellen will, sollte diese Bauart beachten.

Fahrradständer Bügelparker unterschiedliche Höhen am Boden verschraubt

Befestigung vom Fahrradständer am Fußboden

Normale Fahrradständer sollten auf dem Fußboden, den Gehwegplatten oder der Pflasterung befestigt werden. Zu einem wird er so vor Diebstahl und unerlaubten Entwenden geschützt, zum anderen hat der Abstellplatz die nötige Stabilität und kann beim Rein- und Rausschieben eines Fahrrads nicht weggeschoben bzw. umgekippt werden.

Bodenhalterung Fahrradstaender Schraube

Dazu wird an mindestens vier Stellen im Boden ein Loch benötigt. Einige Fahrradständer haben bereits vorgebohrte Befestigungslöcher, den Fahrradständer sollte man nun richtig ausrichten und die Löcher auf den Untergrund abzeichnen. Bei Gehwegplatten oder eine Pflasterung mit Steinen, muss man mit einem Bohrhammer die Löcher in den Boden bringen. Im Anschluss kann man hier Dübel einsetzen und den Fahrradständer mit entsprechenden Schrauben fixieren.

Einzelne Bodenparker

Es gibt Ausführungen, die schraubt man Ständer für Ständer am Boden fest. Der Montageaufwand ist hierbei sehr hoch, da jeder Ständer stabil und fest montiert werden muss. Je nach Untergrund kann dies bereits problematisch sein. Ist der Abstand zwischen den Parkplätzen so, dass der Ständer auf zwei statt nur auf einem Stein befestigt werden muss, kann es bereits durch kleine Unebenheiten zu Schwierigkeiten kommen. Insgesamt sind diese Halterungen sehr platzsparend und für einen geraden Untergrund durchaus gut geeignet.

Fahrradhalterungen / Fahrradständer für die Wandmontage

Fahrradständer für die Wand, diese Modelle kann man als ganze Teile oder einzeln bekommen. Hierbei schraubt man die Halterung an die gewünschte Wand heran und kann das Fahrrad vorwärts darin parken. Entscheidet man sich für einzelne Elemente, kann man den Abstand und die Höhe selbst bestimmen. Kinderfahrräder mit einem kleineren Reifendurchmesser können in einen tiefer angebrachten Ständer abgestellt werden.

Fahrradhalterungen Wandmontage

Anlehnsysteme zum Fahrrad abstellen

Diese Systeme findet man immer häufiger im Stadtbild. Hierbei gibt es eine oder mehrere Stangen, an denen man das Fahrrad anlehnen kann. Wie auch andere Modelle haben diese Anlehnsysteme Vor- und Nachteile. Ein Vorteil ist, egal wie groß das Fahrrad ist, anlehnen kann man es fast immer. Der Nachteil dabei, das Fahrrad lehnt nicht selten direkt mit dem Lack an der Metallstange. Hierbei kann es zu unschönen Kratzern kommen. Anlehnsysteme findet man oft im Park, am Bahnhof oder an Schulen und Universitäten. Sie sind sehr robust und fest im Boden verankert.

Ein besonderes Modell ist der Fahrradständer Willworx Superstand. Bei diesem einfachen aber effektiven Ständer kann man ein Fahrrad einstellen. Es wird dabei an zwei Stellen der Felge gehalten und bietet mit einer recht großen Standfläche einen guten Halt. Dieser Fahrradständer ist optimal für den Hausgebrauch in der Garage, im Fahrradschuppen oder im Fahrradkeller.

Fahrradständer mit Werbefläche

Kompakte Fahrradabstellständer mit einer Werbefläche, diese Modelle sieht man oft vor kleineren Geschäften oder Kiosken. Hier hat man die Möglichkeit die Fahrräder abzustellen und gleichzeitigt für seinen Betrieb oder seiner Dienstleistung Werbung zu machen. Die Werbeschilder sind dabei oberhalb der Vorderräder und in der Mitte der Abstelleinheiten angebracht.

Verschiedene Fahrradständer im Überblick

FahrradständerStellplätzeMontagePreis abAnbieter
Relaxdays1 StückWand10 EuroAmazon
Willworx Superstand1 StückBoden24 EuroAmazon
Relaxdays3 StückBoden25 EuroAmazon
Relaxdays4 StückBoden33 EuroAmazon
Fahrradständer hoch/niedrig5 StückBoden82 EuroAmazon
Standparker4 StückBoden130 EuroAmazon
Anlehnbügel2 StückBoden70 EuroAmazon
Fahrradständer mit Werbeschild4 StückStand160 EuroAmazon

Mit dem Fahrradmagazin Newsletter auf dem neusten Stand
Erhalte Benachrichtigungen über neue Artikel, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen.