Fahrradlift Test – Das sollte man beachten

Fahrrad hängt beim Fahrradlift Test am Haken

Mit dem Fahrradlift hängt man das Velo problemlos unter die Decke und kann bequem am Rad schrauben oder es über den Winter in der Garage platzsparend verstauen. Es gibt auch Radfahrer die nutzen einen Fahrradlift in ihrer Wohnung oder WG, da dort der Platz begrenzt ist und das teure Fahrrad ungern draußen oder im Schuppen abgestellt wird. Mit dem Fahrradlift ist das Fahrrad im Handumdrehen von den Reifen geholt und in die Luft gehoben.

Alle Bateile vom Fahrrad Deckenlift

Wie funktioniert ein Fahrradlift

Bei einem Fahrradlift wird das Fahrrad mittels Flaschenzug in die Luft gehoben. Damit dies geht, wird das Velo mit zwei Haken an zwei bzw. einem Seil befestigt. Die Haken werden am Lenker und Wahlweise am Sattel oder am Gepäckträger / am hinteren Rahmenteil, befestigt. Das Seilsystem ist über Umlenkrollen an der Decke befestigt und führt von dort aus wieder nach unten. Ist das Fahrrad nun in die Haken eingehängt, kann man mit dem Seil das Rad hochziehen. Das Zugseil wird über eine Bremsvorrichtung gehalten. (siehe Bild) So hält das Rad in der Luft, als Absicherung wird das Seil noch über eine Wandhalterung gelegt. Zum Herunterlassen löst man das Seil und gibt nach und nach ein wenig Seil frei. Das Fahrrad senkt sich wieder und findet den sicheren Weg auf den Boden zurück.

Deckenhalterung an Holzbalkendecke

Worauf man bei einem Fahrradlift achten sollte

Wie bei vielen Dingen, sollte man auch bei einem Fahrradlift auf ausreichende gute Qualität bei den verarbeiteten Materialien achten. Nur wenn hochwertige und stabile Materialien eingesetzt wurden, kann man von einer langen Lebensdauer ausgehen. Nicht selten haben Fahrräder ein Gewicht von mehr als 15 kg, dies sollten alle Liftteile problemlos händeln können. Die Haken sollten aus Metall sein und einen Gummiüberzug besitzen. So schont man den Lack und verhindert unnötige Kratzer. Im Idealfall sind diese noch in der Breite zu verstellen, so kann man Anbauteile für die Fahrradlampe, das Fahrradnavigation oder einem Fahrradradio berücksichtigen und aussparen.

Fahrradlift Haken am Lenker

Die Deckenhalterung sollte ebenfalls aus hochwertigem Material sein, idealerweise ist die Platte mit der der Lift angeschraubt wird aus Metall. Dies ist nicht zwingend erforderlich, wichtig beim Anschrauben ist lediglich, dass die Fläche vom Schraubenkopf möglichst groß ist. Diese Fläche kann man mittels Unterlegscheiben gegebenenfalls noch vergrößern. Mit dem Gewicht des dranhängenden Fahrrads, können die Schraubenköpfe nun nicht mehr ohne weiteres durch das Plastik bzw. Metall gezogen werden. Ebenfalls wird einer frühzeitigen Materialermüdung vorgebeugt. Wie auch bei allen anderen Zubehörteilen sollte man auf ein GS oder TÜV Prüfsiegel achten.

Achten Sie auf eine ausreichende Seilstärke

Bei den Seilen und dem Zugsystem muss ein vernünftiges und dickes Seil zum Einsatz kommen. Zieht man 15 oder 20 kg an einem zu dünnen Seil hoch, kann dies schnell Verletzungen an den Händen und Schmerzen verursachen. Es ist übrigens genau darauf zu achten, bis wieviel Kilogramm der Fahrrad Deckenlift belastet werden darf. Ein schweres E-Bike oder Pedelec sollte man an spezielle Deckenlifte hängen, die auch mit dem Gewicht von oftmals mehr als 30 kg zurechtkommen.

Hängt das Fahrrad erstmal am Lift, kann problemlos daran gearbeitet werden. Anders als bei einem Fahrrad Montageständer ist es jedoch frei beweglich. Je nach durchzuführenden Arbeiten kann das Velo anfangen zu schwingen. Hierbei gilt, je kürzer die Strecke zur Decke, umso stabiler hängt das Rad in der Luft.

Wann kann ein Fahrrad Deckenlift sinnvoll sein:

  • Wenn man sein Rad aus Platzgründen von dem Boden haben möchte
  • Wenn man öfter mal am Fahrrad schraubt und keinen Platz für einen Montageständer hat
  • Wenn man das Fahrrad zum Überwintern von den Reifen haben möchte

Die Montage vom Deckenlift

Damit die auftretenden Kräfte möglichst schonend auf das Material wirken, sollte man die Deckenelemente so anbringen, dass die Seile parallel laufen. Sollte beim Lift keine Bohrschablone beiliegen, kann man sich aus einem Karton ganz einfach eine basteln. Dazu einfach beide Halterungen auf den Karton legen und mit einem Stift die Bohrlöcher aufmalen. Im Anschluss die Halterung zur Seite legen und die angezeichneten Löcher mit einem Stift durchstechen.

Hält man die Schablone nun unter die Decke oder an einen Deckenbalken in der Garage, kann man die Löcher nachzeichnen. Im Anschluss nimmt man sich eine Bohrmaschine zur Hand und bohrt die Löcher. Im Normalfall werden alle benötigten Dübel und Schrauben mitgeliefert. In unserem Test haben wir die Löcher vorher in die Holzbalken gebohrt und konnten mit einem Akkuschraube die Halterungen anschrauben. Der gesamte Anbau hat ca. 10 Minuten gedauert und dank einer guten Anbauanleitung auch mit nur wenig handwerklichem Geschick hinzubekommen.

In diesem Test haben wir uns den Filmer Fahrradlift genauer angesehen. Neben diesem Hertseller gibt es noch nenenswerte Flaschenzüge von Kettler und Torrex.

Der Fahrradlift in Aktion: https://www.youtube.com/watch?v=862qIscDarA

Hat Ihnen der Artikel gefallen?
  So wurde dieser Beitrag bisher bewertet
Youtube Kanal von Fahrradmagazin