Bad Zwischenahn: Tausende Fahrradfahrer machen Fahrradtour an Himmelfahrt

Fahrradweg im Ammerland

Der Kurort Bad Zwischenahn war bereits mehrfach in den Medien, als es darum ging, dass die verkaufsoffenen Sonntage in der Corona-Zeit unter Kritik standen und den Kurort im Landkreis Ammerland zum Besuchermagneten verwandelten. Während die Polizei in Delmenhorst eher wenig Radverkehr auf den Straßen vernahm, sah es in Bad Zwischenahn anders aus. Am Himmelfahrtstag zog der Ort in Niedersachsen tausende Radfahrer an. Die berühmten „Bollerwagentouren“ haben wir vor Ort nicht gesehen. 

Die Radwege waren teilweise sogar „überfüllt“ mit Radfahrern. An einigen Stellen wurde es bereits eng, auch die Hotspots auf der anderen Seeseite in Dreibergen oder auf der „Meile“ wurden sehr gut besucht. An den Eisdielen und Cafés waren die Fahrradstellplätze voll belegt. Die Wege rund um das Bad Zwischenahner Meer wurden ausgiebig genutzt. Auffällig war heute, dass besonders der Anteil der Elektrofahrräder sehr hoch war un auch sehr viele Radfahrer mit einem Fahrradhelm unterwegs waren.

bad zwischenahn meile

Kein Alkoholverbot und offene Parks lockten Gäste an

Im Landkreis Ammerland herrschte kein Alkoholverbot am Vatertag und so konnten die Radfahrer ihre Pausen entsprechend der Hygiene- und Sicherheitsauflagen in Cafés und Biergärten machen um hier das „gewohnte“ Vatertags-Bier zu trinken. Schaute man auf die Kennzeichen der Autos die mit dem Fahrradträger anreisten, wurden teilweise hunderte Kilometer für die heutige Fahrradtour in Kauf genommen.

Voller Parkplatz beim Park der Gärten

Auch beim Park der Gärten, eine dauerhafte Gartenausstellung in Bad Zwischenahn, waren die Parkplätze voll.

Ammerland bei Radfahrern dauerhaft attraktiv

Das gute Fahrrad-Streckennetz und die Landschaften mit den zahlreichen Baumschulen, Rhodoparks und das Grünland sind wahre Tourismus-Magnete im Ammerland. Das Bad Zwischenahner Meer macht dabei als „Perle des Ammerlandes“ den Rest. Die Gastronomen dürften sich bei dem Kaiserwetter über die Gäste freuen.

Kennen Sie unseren Newsletter?
↙ ↘
Bleiben Sie mit dem Fahrradmagazin Newsletter informiert
Benachrichtigungen zu neuen Beiträgen, Tests & News, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen & bestätigen - Wir freuen uns auf Sie.

🔒 Datenschutz ist uns wichtig.
Rudolf Nuss
Über den Autor Rudolf Nuss 9 Artikel
Radfahren ist für mich eine Passion. Bewegung an der frischen Luft, was will man mehr? Mit dem Trekkingrad fahre ich über Stock und Stein. News und Innovationen aus dem Radsport und Fahrradsektor sind meine tägliche Lektüre. 1978 geboren und bereits ein paar Jahre später einen Fabel für Fahrräder entwickelt. Ich stehe ungern im Mittelpunkt und beobachte lieber vom Rand aus.