Wer Radtouren mag und gerne in den Urlaub fährt, der wird Fahrradurlaub lieben. Die Kombination aus einen schönen Urlaub und Fahrradtouren lässt das Herz ein wenig höher schlagen.

Im Idealfall schafft man es, seine eigenen Fahrräder mit in den Urlaub zu nehmen, um so nicht auf Leihräder angewiesen zu sein. Auf dem eigenen Rad fährt es sich meist am besten und eine Umgewöhnungszeit entfällt. Mittels Fahrradträger oder Fahrradanhänger kann man die Räder bequem mit in den Fahrradurlaub nehmen. Wer mit der Bahn anreist, der sollte sich im Vorfeld darüber informieren, ob man die Räder im Fahrradabteil mitnehmen kann. Es kommt natürlich immer darauf an, welche Anspruch man an sich selbst und den Urlaub hat. Die Ansprüche sind natürlich für einen Mountainbiker anders als für jemanden der mit dem Rennrad unterwegs ist. Auch wer nur gemütlich auf seinem Trekkingbike unterwegs sein will, plant seine Fahrradtouren anders.

Unterschied zwischen einem Fahrradurlaub und einer Radreise

Fahrradfahrerin beim FahrradurlaubDer Unterschied zwischen einer Radreise oder Fahrradreise und einem Fahrradurlaub ist eigentlich ganz einfach.

Unserer Definition nach ist bei dem Fahrradurlaub die Anreise auch mit dem PKW, dem Bus, der Bahn, Wohnmobil oder mit dem Flugzeug möglich. Am Urlaubsort angekommen, werden nun Fahrradtouren durchgeführt. Start und Ziel ist dabei meist gleich, ein Hotel, eine Ferienwohnung, ein Wohnmobil / Wohnwagen, ein Zeltplatz etc.

Fahrradabteil im Zug

Bei einer Radreise geht es darum, mit dem Fahrrad den Urlaub aktiv zu bestreiten. D.h. man fährt mit dem Fahrrad verschiedene Stationen ab und Start und Ziel sind dabei meist unterschiedlich. Es werden dabei verschiedene Unterkünfte angefahren. Oftmals werden Zeltplätze und kurzfristige Unterkünfte für die Nacht aufgesucht. Die Tour und die Radreise wird im Vorfeld gut geplant.

Vergessen Sie Ihre Schlüssel nicht mit in den Urlaub zu nehmen

Wer seine Fahrräder mit dem Fahrradträger transportiert sollte unbedingt darauf achten, dass sowohl die Fahrradschlüssel für die Rahmenschlösser eingepackt sind, als auch die Schlüssel für die Schlösser am Fahrradträger. Es kommt leider immer wieder vor, das diese Schlüssel vergessen werden. Das Resultat, Sie können zwar die Räder aufschließen aber nicht vom Fahrradträger nehmen oder Sie bekommen die Fahrräder vom Träger, können diese aber nicht aufsperren.

Halteklemme beim Thule Fahrradträger

Es gibt ein paar Fragen und Dinge die man auch vor dem Radurlaub klären sollte:

  • Gibt es dort Fahrradwege
  • Habe ich die Möglichkeit mein Fahrrad reparieren zu lassen
  • Bekomme ich gegebenenfalls Ersatzteile
  • Habe ich Flickmaterial eingepackt und einen Ersatzschlauch
  • Habe ich eine Fahrradluftpumpe eingepackt

Vorbereitung für einen Fahrradurlaub

Vor jedem Urlaub muss man etwas planen, bei einem Radurlaub kommt noch etwas mehr dazu. Wenn man weiß das man die eigenen Räder mitnehmen kann, sollte man diese vorher durchchecken. Dazu gehört die Kontrolle der Bremsen, der Fahrradmäntel, der Lichtanlage, des Fahrradschlosses, der Gangschaltung sowie der Fahrradkette. Noch einmal alles schmieren und mit ein wenig Kettenfett versorgen. Das Fahrrad sollte nicht nur verkehrssicher sein, sondern auch technisch keine Mängel aufweisen. Sicherheit steht dabei an oberster Stelle.

In die Fahrradwerkstatt zum Urlaubscheck

Wer selbst keine Möglichkeit dieser Kontrollen hat, der sollte vor einem längeren Fahrradurlaub sein Velo noch zu einem Fachhändler mit Fachwerkstatt geben um das Zweirad dort kontrollieren zu lassen. Ähnlich wie bei einer Frühjahrsinspektion bei einem Auto.

Reisetaschen oder Packtaschen nicht vergessen

Fahrradtasche MSX SL 55 EleganceWer auf Seiner Fahrradtour etwas mitnehmen möchte, der sollte entsprechende Fahrradtaschen einpacken. Im Idealfall sind diese Taschen Regen- und Wasserdicht. Hier findet dann auch Regenkleidung seinen Platz. Neben dem Regenzeug können in den Fahrradtaschen auch Essen und Getränke transportiert werden. Unsere Empfehlung dafür, die Fahrradtasche MSX SL 55, mit dieser Tasche haben wir gute Erfahrungen machen können. Weitere Taschen gibt es in dem Fahrradtaschen Test.

Kommt eine herkömmliche Fahrradkarte zum Einsatz, empfehlen wir eine Lenkertasche mit einer durchsichtigen Schutzfolie. Unter dieser kann die Fahrradkarte ideal geschoben und im Anschluss abgelesen werden.

Lenkertasche für vorne für Fahrrad

Unterschiedliche Regionen für den Urlaub

Es gibt in Deutschland unterschiedliche Regionen die für bestimmte Anforderungen besonders gut geeignet sind. Wer gerne lange Strecken ohne Steigung fährt, der ist gut damit beraten seinen Fahrradurlaub an der Küste im flachen Land zu verbringen. Wer gerne Downhill fährt, der sollte sich die Region um den Schwarzwald ansehen. Wer weiter weg fährt, sollte sich vorher über die besonderen Gegebenheiten der Region informieren. Es gibt z.B. in Norddeutschland vermehr Fahrradwege die parallel zur Fahrbahn verlaufen und die extra für Fahrradfahrer sind.

Fahrradtouren vorher planen

Wer das Urlaubsziel kennt, der sollte bereits vorher ein paar Touren ausarbeiten. Hier sollte man Routen und Strecken unterschiedlicher Länge und mit unterschiedlichen schwierigkeitsgraden und Ansprüchen heraussuchen. Je nach Wetter und Bedingungen vor Ort kann man sich nun eine passende Route für die Fahrradtour aussuchen. In jedem Fall sollte man sich nicht nur auf die digitalen Routenplaner der Smartphones verlassen. Wie bereits in dem Bericht um den Fahrradurlaub in Celle zu lesen ist, gibt es durchaus Regionen, in denen man keinen Mobilfunkempfang hat. Alternativ kann man besondere Fahrrad Navigationssysteme nutzen. Hier wird keine aktive Internetverbindung benötigt.

Liste mit Dingen die Sie mit in den Fahrradurlaub nehmen sollten:

  • Flickmaterial für Reifenpannen
  • Werkzeug und die gängigen Innensechskantschlüssel sowie Maulschlüssel
  • Ersatzschlauch für die mitgeführten Fahrradgrößen
  • Eine passende Fahrradpumpe (kurzpumpe reicht meistens aus)
  • Fahrradschlösser und Fahrradschlüssel
  • Fahrradkarten oder Navigationsgerät für Fahrräder

Klassisch sind die Fahrradkarten aus Papier

Sehenswürdigkeit in CelleWer sich nicht an die neue Technik gewöhnen kann, der kann die klassischen Fahrradkarten nutzen. Einfach mit in die Lenkertasche gelegt, kann man während der Fahrt die Route im Blick halten. Man hat die Möglichkeiten Zwischenstopps einzuzeichnen und die Wege und Routen zu markieren. Mit der richtigen Planung wird der Fahrradurlaub zum echten Erfolg. Wer nicht erst im Urlaubsort die Karte kaufen möchte, bestellt diese bequem im Internet. Amazon.de ist dabei unsere Plattform der Wahl für die Fahrradkarten. Idealerweise führt die Route entlang der regionalen Sehenswürdigkeiten, Kulturgütern und den Attraktionen die für einen selbst interessant und wichtig sind.

Vorgegebene Fahrradrouten in den Urlaubsorten

Viele Urlaubsorte bieten bereits vordefinierte Fahrradrouten an, diese sind ideal wenn man keine Zeit für eine Ausarbeitung eigenerer Routen hat. Im Normalfall führen die festen Routen an den meisten Sehenswürdigkeiten und Attraktionen der Region vorbei. Im Landkreis Ammerland gibt es dafür z.B. extra kleine Schilder an den Fahrradwegen und Wanderwegen die einem den Weg zeigen. Anhand dieser Beschilderung benötigt man nicht einmal eine Fahrradkarte.

Radwegschild Bad Zwischenahn Edewecht im Ammerland

Pauschalreisen für den Fahrradurlaub

Wer nicht mit dem Wohnmobil vereisen kann und auch sonst nicht viel Erfahrung mit dem Planen einer Fahrradreise hat, der kann mittels Pauschalreise einen tollen und bereits vorgeplanten Urlaub antreten.

Unsere Fahrradurlaube und Erfahrungen

Natürlich machen auch wir vom Fahrradmagazin immer wieder Ausflüge in andere Städte und Regionen um dann hier darüber zu berichten.


Mit dem Fahrradmagazin Newsletter auf dem neusten Stand
Erhalte Benachrichtigungen über neue Artikel, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen.