Sigma Aura 100 Test im Set mit dem Blaze Link

Sigma Aura 100 Test

Im Test haben wir den Fahrradscheinwerfer Sigma Aura 100 und das Rücklicht mit integriertem Bremslicht, Sigma Blaze. Die Technik um ein simuliertes Bremslicht für Fahrräder ist nicht neu. Mit dem Sigma Aura 100 und dem Blaze Link Set kommt jedoch eine Funkverbindung zwischen dem Frontscheinwerfer und dem Rücklicht zum Einsatz. Im Sigma Aura 100 Test schauen wir uns beide Beleuchtungseinheiten in der Praxis an.

Lieferumfang und Zubehör

Im Lieferumfang ist der LED Scheinwerfer selbst (inklusive Lenkerhalter), das Rücklicht, ein USB-Ladekabel (Mikro-USB), eine Bedienungsanleitung, ein Haltegummi für das Rücklicht Blaze und eine Produktverpackung mit vielen aufgedruckten Informationen enthalten.

Sigma Aura 100 und Sigma Blaze Link

Verarbeitung und Haptik

Die Verarbeitung beider Lampen macht auf uns einen guten Eindruck. Es gibt keine Produktionsrückstände und scharfen Kanten, auch sind keine auffälligen Spaltmaße oder andere Abweichungen bei unserem Modell festzustellen. Der Scheinwerfer Sigma Aura 100 macht im Test einen wertigen Eindruck. Der Schalter an der Oberseite hat einen gewissen Drück-Widerstand und gibt damit ein haptisches Feedback. Das Rücklicht ist ebenfalls gut verarbeitet. Der Knopf zum Ein- und Ausschalten lässt sich gut ertasten und einfach drücken. Die Lampe rastet gut auf der Halterung ein und lässt sich gut auf dieser drauf- und runterschieben.

Technische Details laut Hersteller

Folgende technische Details haben wir beim Hersteller gefunden:

Sigma Aura 100

  • Bis zu 12 h Akkulaufzeit
  • 4+1 Leuchtmodi
    • 25 Lux
    • 50 Lux
    • 75 Lux
    • 100 Lux
    • Automatikmodus, der einen der 4 Stufen wählt
  • 5 stufige Ladestandsanzeige
  • Seitlicher Light-Guide
  • Bis zu 110 Meter Sichtweite
  • 3,7 Volt / 2000 mAh Akku (integriert)

Sigma Blaze Link

  • bis zu 7 Stunden Laufzeit
  • bis zu 500 Metern erkennbar
  • integrierte Bremslichtfunktion

Von uns ermittelte Daten: Sigma Aura 100

Wir haben den Scheinwerfer Sigma Aura 100 mit 114 g und das Sigma Blaze Rücklicht mit 23 g gewogen. Unsere ermittelten Akkulaufzeiten belaufen sich in den 4 verschiedenen Stufen wie folgt:

 ModusSolllaufzeitIndikator(rot)Indikator(blinkt)abgeschaltet
25 Lux12 h12 h 49 min.13 h 1 min13 h 28 min
50 Lux6 h6 h 52 min7 h 16 min7 h 42 min
75 lux4 h4 h 50 min5 h 29 min5 h 57 min
100 lux3 h3h 24 min4 h 33 min4 h 59 min

Wir haben somit festgestellt, dass der uns vorliegende Sigma Aura 100 Fahrradscheinwerfer im Test eine längere Akkulaufzeit aufgewiesen hat, als die Laufzeit, die vom Hersteller angeben (Spalte „Solllaufzeit“) wurde. Beide Lampen werden über einen Mikro-USB Stecker geladen.

Akkulaufzeit Sigma Aura 100 Stoppuhr

LED Status-Anzeigen

Auf der Oberseite des LED-Fahrradscheinwerfers gibt es zwei Akku-Anzeigen mit entsprechender Beschriftung für Frontlight (FL) und Rearlight (RL). Diese Angaben gelten sowohl für das Frontlicht als auch für das Rücklicht.

Die Abstufung ist wie folgt:

  • 4 Striche: > 90 %
  • 3 Striche:   75 %
  • 2 Striche:  50 %
  • 1 Strich: < 25 %
  • 1 roter Strich: < 15 %
  • 1 blinkender roter Strich: < 5 %

Um den Ein-/Ausschalter befinden sich die Modus-Anzeigen. Hier gibt es 5 verschiedene LED-Bereiche. Vier weiße Streifen zeigen die maximale Stufe von 100 Lux an. 3 Streifen entsprechen 75 Lux, 2 Streifen 50 Lux und 1 Streifen entspricht 25 Lux. Leuchten zwei rote Streifen unterhalb des Schalters, ist der Auto-Modus aktiviert, der die Helligkeit automatisch an das Umgebungslicht anpasst. In diesen Modus ist auch das Rücklicht im Auto-Modus.

Akkuanzeige rot Aura 100

Sigma Aura 100 mit Sigma Blaze koppeln

Der Frontscheinwerfer kann das Rücklicht steuern, dazu müssen beide Lampen miteinander gekoppelt werden. Dies geht sehr einfach: beide Lampen einschalten und abwarten. Die Kopplung findet in der Regel automatisch statt. Wer die Kopplung wieder aufheben möchte, drückt am Sigma Aura 100 Scheinwerfer 7 Sekunden den Ein/Ausschalter (Dies haben wir mehrfach versucht, konnten die Kopplung in unserem Test jedoch nicht wieder aufheben).

Schaltet man den Frontscheinwerfer ein, so schaltet sich automatisch das Rücklicht mit ein. Damit dies auch nach einer längeren Standzeit funtioniert, muss das Rücklicht kurz bewegt werden. Dazu reicht es jedoch, wenn das Fahrrad etwas geschoben oder bewegt wird. Ein Sensor im Rücklicht wird damit sofort aktiviert und das Fahrradrücklicht kann sich sofort einschalten.

Beim Ausschalten des Frontscheinwerfers schaltet auch das Rücklicht ab. Das Sigma Blaze Rücklicht kann jedoch auch noch unabhängig über den eigenen Schalter bedient und geschaltet werden.

Sigma Aura 100 & Blaze Link – Montage & Vorführung


Fahrradmagazin Youtube Kanal kostenlos abonnieren

Montage am Fahrrad

Der Frontscheinwerfer wird an eine gerade Stelle des Fahrradlenkers gehalten und die Gummilasche um den Lenker gelegt und an dem kleinen Haken an der Vorderseite der Halterung eingehakt. Die Halterung kann an Fahrradlenker mit einem Durchmesser von 22 mm bis 35 mm montiert werden. Der Scheinwerfer selbst kann von der Halterung abgenommen werden.

Sigma Aura 100 Halterung

Dazu wird der Hebel zur Lösung der Arretierung gedrückt und die Lampe kann nach vorne weggeschoben werden. Eine Ausrichtung nach links oder rechts kann durch das Lösen einer Schraube an der oberen Seite der Halterung vorgenommen werden. Die kleine Platte auf der Halterung wird gedreht und die Schraube wird wieder fixiert. Dies geht nur, wenn die Lampe zu dem Zeitpunkt nicht aufgeschoben ist. Für diesen Schritt reicht ein normales Fahrradwerkzeug mit einem Kreuzschlitz-Schraubendreher.

Das Rücklicht wird an eine geeignete Stelle gehalten und mit einem Gummiriemen befestigt. Dazu wird der Riemen an der einen Seite an einem Haken fixiert, der Riemen und das Rücklicht um die Stelle des Fahrradrahmens gelegt, an der das Licht befestigt werden soll und auf der anderen Seite ebenfalls an dem Sigma Blaze befestigt. Wird der Scheinwerfer an einem geraden Lenkerstück befestigt, wird kein Werkzeug benötigt. Der Kreuzschraubendreher muss lediglich zum Einsatz kommen, wenn man die Halteplatte ausrichten muss.

Hinweis: Wer das Rücklicht an der Sattelstange befestigt und sein Fahrradschloss um diese geschlungen hat, sollte darauf achten, dass das Licht beim Ab- und Aufwickeln des Schlosses nicht beschädigt wird. 

Sigma Blaze Link Test

Einsatz des Sigma Aura 100 Lichts in der Praxis

Wir sind im Sigma Aura 100 Test mit dem LED-Fahrradlicht durch die Stadt, über beleuchtete Seitenwege und durch den Wald gefahren. Im „Normal“ Modus mit 100 Lux leuchtet der Scheinwerfer die Wege sehr gut aus. Das Leuchtbild hat uns sowohl die Wegesränder als auch die Ferne gut ausgeleuchtet. Das Feld vor dem Fahrrad war ebenfalls gut ausgeleuchtet. Beim Schalten in einen der anderen Modi wird lediglich die Helligkeit geringer, das Leuchtbild selbst bleibt gleich und schwächt ab.

Sigma Aura 100 Leuchtbild und Ausleuchtung

Die Bedienung ist sehr einfach. Durch das Ein-Knopf-Design und die LED-Anzeigen wussten wir immer schnell, in welchem Modus wir uns befinden und welche Ladekapazität unser Akku noch hat. An den Seiten gibt es weiße Streifen, die die seitliche Sichtbarkeit erhöhen sollen und ebenfalls aktiv leuchten.

Sigma Aura 100 Status-LED Anzeigen

Sigma Blaze Link

Das Rücklicht hat eine integrierte Bremslichtimitation. Hier ist kein Sensor mit dem Bremshebel verbunden. Die Bremslichtfunktion startet bei einer negativen Beschleunigung zwei weitere LEDs. Nach ca. 2 Sekunden gehen die „Bremslichter“ wieder aus. Der nachfolgende Verkehr soll so mit mehr Helligkeit achtsamer gemacht werden und sich auf den bremsenden Fahrradfahrer einstellen können. Das Rücklicht kann auch separat und ohne Kopplung mit dem Frontlicht über den oberen Schalter ein- und ausgeschaltet werden. Eine LED zeigt am Rücklicht an, wenn dieses geladen werden muss. Nach ca. einer Woche hatte unser Rücklicht ca. einen Akku-Balken verloren, obwohl wir beide Lichter nicht eingeschaltet haben. Dies führen wir auf die Bereitschaft zur Kommunikation mit dem Frontlicht zurück. Das Rücklicht wird dauerhaft einen kleinen Impuls aussehen, um Signale des Frontlichts empfangen zu können.

Sigma Blaze Bremslicht

Fazit zum Sigma Aura 100 + Blaze Link Test

Die Verarbeitung und die Qualität der Lampen sind in unseren Augen gut bis sehr gut. Mit 100 Lux (Unterschied zwischen Lux und Lumen) kann der LED Scheinwerfer durchaus sehr dunkle Kirch- und Waldwege ausleuchten. Wir konnten in dem 75 Lux Modus ebenfalls noch gut sehend durch den Wald fahren. Den 25 Lux Modus sehen wir primär im städtischen Gefilden und der 50 Lux Modus kann durchaus in Parks mit vereinzelnden Beleuchtungseinheiten ausreichend sein. Am Ende kommt es jedoch auch immer darauf an, wie schnell man mit dem Rad unterwegs ist. Bei sehr niedrigen Geschwindigkeiten reicht auch der 50 oder 25 Lux-Modus.

Bei der Halterung hat Sigma den Markt beobachtet und sich vermutlich auf Kundenfeedback von den Modellen Sigma Aura 60 oder Sigma Aura 80 gestützt. Anders als bei den zuvor genannten Modellen kann der Sigma Aura 100 Scheinwerfer von der Halterung geschoben und muss nicht vor jeder Fahrt neu ausgerichtet werden. Das finden wir sehr gut. So kann die LED Fahrradbeleuchtung auch an verschiedenen Rädern genutzt und in nur wenigen Sekunden hin- und hergesteckt werden (2. Halterung vorausgesetzt). In der Dunkelheit oder Dämmerung konnten wir die Status-LEDs gut erkennen. Auch, dass wir den Akku-Status des Rücklichts am Frontscheinwerfer ablesen können, finden wir sehr gut. Fest integrierte Akkus heißen auch immer, dass die Lebensdauer einer solchen Lampe durchaus auch an der Akku-Qualität gekoppelt ist.

Die positive Abweichung zur Akku-Laufzeit punktet bei uns. Unser Modell konnte in den 4 getesteten Stufen die Herstellerangabe im Dauerbetrieb übertreffen. Die Bremslichtfunktion schafft in unseren Augen Aufmerksamkeit und die Bedienung der beiden Lampen war für uns intuitiv. Zum Zeitpunkt unseres Tests kostet das Set 79,95 €. Smart und sehr gut finden wir die „Link“ Funktion. Einfach den Frontscheinwerfer einschalten und das Rücklicht geht mit an. Wer nur auf der Suche nach einem Frontscheinwerfer ist, der sollte sich den Scheinwerfer Sigma Aura 80 ansehen.

Unsere Bewertung:

Wir haben die Sigma Aura 100 im Langzeittest und ergänzen unsere Erfahrungen stetig. Dies kann auch eine Anpassung unserer Bewertung zur Folge haben.

Carsten HinrichsCarsten:
Ich habe 4 Fahrräder im festen Bestand, zeitweise waren es 7 Stück. Dies war dann auch aus Platzgründen etwas viel. Ich fahre seit 2013 aktiv Fahrrad, mein persönliches Highlight war es, 2015 mit dem Fahrrad einmal durch Deutschland zu fahren.
Hat dir der Artikel gefallen?

Wir würden uns sehr über einen Kaffee ☕ freuen und bedanken uns für deine Wertschätzung.
(Mehr erfahren zum virtuellem Kaffee-Trinkgeld)
Paypal Button