Kalkhoff Endeavour XT 30-G im Fokus

Kalkhoff Endeavour XT 30-G Trekkingrad

Wir haben uns das Kalkhoff Endeavour XT 30-G zugelegt und die ersten 100 km damit zurückgelegt. Es wird Zeit ein erstes Resümee zu ziehen.

Vor der Anschaffung war uns nicht klar welches Rad, Model und welchen Hersteller wir uns für die Redaktion zulegen sollten. Am Ende hatten wir drei Fahrräder zu engeren Auswahl und das Kalkhoff Endeavour XT hat uns dabei am besten überzeugt. Kriterien für die Anschaffung waren:

  • Reiserad oder Trekkingrad
  • Lange Fahrradtouren komfortabel zurücklegen
  • Optisch ansprechend bei einem akzeptierbarem Gewicht
  • Volle Straßenzulassung im Auslieferungszustand
  • Qualitativ hochwertige Verarbeitung
  • Diamantrahmen wünschenswert

Unter den letzten beiden Fahrrädern hatten wir das Koga – F3 5.0 S und das Kalkhoff Endeavour XT 30-G. Am Ende hat uns das Kalkhoff durch seine Ausstattung überzeugt. 28 Zoll, 55 cm Rahmenhöhe, in der Farbgebung „nimbusgrey-matt“, pulverbeschichtet mit gebürsteten Schweißnähten. Der Rahmen (Diamantrahmen) ist aus Aluminium, die Gabel ist eine Suntour NCX-D Magnesium Federgabel mit Remote Lockout.

Mit dem Remote Control der Gabelfederung, hat man während der Fahrt die Möglichkeit, die Federung zu blockieren. Was sonst nur im Stand möglich ist, kann beim Kalkhoff Endeavour XT während der Fahrt und über einen Lenkerhebel aktiviert bzw. deaktiviert werden. Wechselt man häufig von glatten Asphaltstraßen auf unwegsames Gelände, ist per Knopfdruck die Hydraulikfederung abzuschalten und einzuschalten. Während der ersten 100 km haben wir dies natürlich absichtlich herbeigeführt, jedoch haben wir dieses Feature schon schnell intuitiv gentuzt und schätzen gelernt.

Remote Lock Hebel

Der Nabendynamo ist klein und fällt kaum auf. Die Reaktion von Freunden war oft „sind Akkulampen verbaut“? Die Vorderradnabe ist schlecht als Nabendynamo zu erkennen. Verbaut wurde hier ein Concept EX Nabendynamo, die kleine Bauweise bringt Pluspunkte beim Gewicht (399g Herstellerangabe). Trotz der kleinen Bauweise ist der Dynamo leistungsstark und bringt mit seinen 3 Watt und 6 Volt die gewünschte Leistung.

SP Dynamo HUB

Betreiben muss der SP Dynamo HUB von Shutter Precision einen Frontscheinwerfer mit LED Technik und einer Leistung von 80 Lux, einen Concept EX Pro 80 Lux LED-Scheinwerfer mit Standlichtfunktion und Tagfahrlicht. Mit einem Schalter am Scheinwerfer kann man von der Tagfahrlichtfunktion zum Aktivbetrieb umschalten. Unsere Trelock LS 750 ION aus dem Fahrradbeleuchtung Test kann somit erstmal in der Schublade bleiben.

Concept EX Pro 80 Lux LED Scheinwerfer

Für die rückwärtige Sicherheit wurde eine AXA Riff Steady LED-Rücklicht mit Standlichtfunktion verbaut. Der Gepäckträger schützt das LED Rücklicht gut vor ungewollten Rangierunfällen.
AXA Rücklicht mit Standlichtfunktion

Den mitgelieferten Vorbau haben wir direkt durch einen Vorbau ausgetauscht, den man verstellen kann. Der Werkvorbau (Concept SL Vorbau) ist starr. Ebenfalls haben wir den Aluminium 2-Bein Gepäckträger austauschen lassen. Montiert wurde für uns ein Gepäckträger aus Aluminium mit Taschenstreben. Dieser hat zum komfortableren Befestigen von Fahrradtaschen und eine zweite Einhängebene für Seitentaschen. Unser Ziel ist es, mit dem Fahrrad auch weite Touren und Strecken zurückzulegen. Unsere Fahrradtaschen von MSX sollten dabei einen guten Platz haben.

Bei der Schaltung wurde eine Shimano Deore XT 30-Gang mit den Shimano Deore XT Schalthebeln kombiniert. Hierdurch kommt ein sehr schnelles und flüssiges Schalten ohne großartige Verzögerung zustande. An dieser Stelle sollte der Hinweis nicht fehlen, dass diese Teile kontinuierlich gepflegt und gewartet werden sollten.

Tretlager Shimano Kurbel und Schaltung

Persönlicher Eindruck vom Kalkhoff Endeavour XT

Wir haben das Kalkhoff Endeavour XT sowohl auf Asphalt als auch auf Feld- und Schotterwegen gefahren. Dabei fällt klar auf, zu grob sollte der Schotteruntergrund nicht sein. Die Schwalbe Marathon Bereifung wird mit 6 Bar aufgepumpt. Das Straßenprofil lässt einen auf groben Schotter durchaus schwitzen. Kleine Schottersteine sind dagegen kein Problem.

Das gesamte Fahrrad macht einen wertigen und guten Eindruck, die Scheibenbremsen greifen gut und lassen sich trotzdem bedarfsgerecht dosieren. Verbaut wurden hier Shimano Deore T615, hydraulische Scheibenbremsen mit einem Durchmesser von ca. 18 cm an der Vorderachse und einem Durchmesser von ca. 15 cm an der Hinterachse.

Scheibenbremse am Vorderrad

Wir haben ein gutes Fahrgefühl und können uns auf geradem Untergrund durchaus rollen lassen, ohne dass wir merklich abgebremst werden. Was uns ganz wichtig ist, wir haben kein Klappern oder Klimpern wenn wir mit dem Fahrrad fahren. Auch bei leichten Unebenheiten auf der Fahrbahn, gibt es keine störenden Nebengeräusche vom Fahrrad oder seiner Anbauteile.

Zum schnellen Sichern und Abschließen, haben wir uns für ein AXA Defender Rahmenschloss entschieden. Dazu kommt ein aus unserem Test bekanntes Trelock FS 455 Faltschloss. Ausgeliefert wird das Fahrrad ohne ein Fahrradschloss. Wir haben uns in diesem Fall gegen das Kryptonite Evolution 4 entschieden, da wir einen Flaschenhalter montiert haben und das Bügelschloss und die 0,75 l Trinkflasche sich sonst in die Quere gekommen wären.

Unser persönliches Fazit

Bisher sind wir sehr zufrieden mit dem Trekkingrad von Kalkhoff. Es hat alle unsere Bedürfnisse erfült, auch wenn wir bei der Anschaffung direkt ein paar Zubehörteile ausgetauscht haben. Das Fahrrad selbst hat eine tolle Basis um es sich auf seine persönlichen Bedürfnisse anzupassen. Von uns bekommt das Endeavour XT eine Gesamtbewertung von 4,7 von 5 möglichen Punkten. Geschuldet aus dem Umstand, dass wir ein wenig Zubehör austauschen mussten um ein für uns tolles Fahrrad zu kreieren. Dazu muss man sagen, es gibt wohl nur sehr wenige Fahrräder, die bei der Auslieferung zu 100% die Bedürfnisse des Fahrradfahrers befriedigen.

Mit einem Anschaffungspreis von 1099 Euro, ist das Trekkingrad in einem Preisbereich angesiedelt, in dem sich die Spreu schon vom Weizen trennt. In dieser Preisklasse sollte einem ein Fahrrad nicht nur gefallen, es sollte überzeugen. Unsere 1100 km Tour durch Deutschland kann getrost auf uns zukommen. Mit diesem Fahrrad sollte diese Distanz keine Schwierigkeit machen. Wir werden diesen Artikel immer wieder mit neuen Erkenntnissen zum Kalkhoff Trekkingrad Endeavour XT 30-G anreichern. Wir sind selbst gespannt wie sich das Trekkingrad entwickelt.

Jetzt das Kalkhoff Endeavour ab 900 Euro finden

Unsere Bewertung:
Youtube Kanal von Fahrradmagazin