Fahrradjäger App – Auf der Suche nach gestohlenen Rädern

Fahrradschloss ohne Fahrrad - Geklaut

Stellen Sie sich vor Sie kommen vom Einkaufen wieder, möchten Ihre Fahrrad aufschließen und finden ihr Fahrrad nicht wieder. Zuerst schaut man im Fahrradständer nebenan, dann überlegt man noch einmal ob man das Velo wirklich an dieser Stelle abgestellt hat und am Ende muss man sich eingestehen, das kostbare Fahrrad wurde geklaut. Ein bitteres Gefühl das man nur ungern erleben, geschweige denn mit anderen teilen will.

Es gibt viele Artikel und Berichte darüber wie man sein Fahrrad vor Diebstahl schützen kann, auch bei uns finden Sie eine Übersicht guter Fahrradschlösser. Die wenigsten Fahrraddiebstähle werden aufgeklärt und so bleiben die meisten Drahtesel für immer für ihre eigentlichen Besitzer verschollen. Trotz Registrierung ist das Zweirad erstmal weg. Auch wer eine Fahrradversicherung hat oder dies über die Hausratversicherung abgedeckt hat, das eigene Fahrrad bekommt man so schnell nicht wieder – oder etwa doch?!

Bekannt wie ein bunter Hund

Kennen Sie den Spruch „Das Auto klaut auch keiner!“, das kann man auch auf Fahrräder übertragen. Je auffälliger ein Fahrrad ist umso größer ist die Scheu es zu klauen. Kein Dieb möchte mit einem grellen Neon-Rad erkannt werden. Dann darf es doch lieber das unauffällige schwarze Fahrrad sein. Kaum einer erkennt es aus weniger als 3 Meter und so fährt es sich ganz ungeniert durch die Straßen.

Wenn die Lackierung durch eine neue Technik abgelöst wird

Jeder erkennt ein Neongrünes Fahrrad aus 50 Meter Entfernung, stellen Sie sich vor ihr Fahrrad darf so lackiert bleiben wie sie es mögen und dennoch erkennen alle in der Nähe, dass es sich dabei um ihr Fahrrad handelt und es ihnen geklaut wurde. Klingt im ersten Moment ein wenig unvorstellbar aber genau diese Vision versuchen die Entwickler und Erfinder von fahrradjaeger.de umzusetzen.

Fahrradweg auf Straße

Bei dieser Technik soll es möglich sein, dass eigene Fahrrad mit einem Bluetooth-Sender (einem InsecT) auszustatten der sich mit Mobiltelefonen in der Nähe verbindet. Damit diese Verbindung funktionieren kann, müssen die Telefone eine bestimmte App installiert haben. Jeder der diese App auf seinem Smartphone hat ist Teil der Community und ein Fahrradjäger. Das eigene Fahrrad wird dabei mit der App auf dem eigenen Smartphone identifiziert und gekoppelt. Stellt man das Fahrrad ab und macht sich jemand daran zu schaffen, so wird dies vom Bluetooth Gerät registriert und an das eigene Smartphone oder an ein Smartphone in der Nähe übermittelt. Hierbei ist wieder wichtig, dass der Besitzer des Fremd-Smartphone Teilnehmer der Community ist und ebenfalls die Fahrradjäger App installiert hat.

Smartphone

Der Besitzer bekommt nun also die Benachrichtigung auf sein Handy, dass etwas mit seinem Fahrrad passiert. Ist er im Supermarkt oder im Café kann dieser schnell nach seinem Rad schauen.

Was passiert wenn man nicht schnell genug ist?

Wenn man es nicht rechtzeitig schafft den Dieb auf frischer Tat zu ertappen, dann kommt die Jägerfunktion ins Spiel und der Vergleich mit der auffälligen Lackierung. Immer wenn sich das gestohlene Fahrrad sich in der Nähe eines Fahrradjäger Community Mitglieds befindet, schlägt die App Alarm. De Fahrradbesitzer bekommt nun eine Mitteilung dass sein Fahrrad sich im Umkreis von x Meter in der Nähe des Mitglieds „Max Mustermann“ aufhält. Nun kann der Besitzer entweder zu diesem Standort gehen und das Fahrrad suchen oder den Community Jäger direkt kontaktieren.

Die Wahrscheinlichkeit dass man sein Fahrrad wiederbekommt steigt und der Zusammenschluss von vielen Mitgliedern macht es gerade in Ballungsräumen fast unmöglich, dass ein Fahrrad nicht von irgendeinem Mitglied „entdeckt“ wird. Das innovative dabei, die ganze Ortung und Erkennung macht die App förmlich aus der Hosentasche heraus. Der Vorteil gegenüber einer GPS gestützten Version liegt dabei auf der Hand. GPS funktioniert nicht aus geschlossenen Räumen heraus. Befindet sich das Fahrrad also im Keller, kann kein GPS Signal mehr übertragen werden. Bluetooth kann hingegen auch durch Wände übertragen werden.

Mit dieser App und der Bluetooth 4.0 Technologie kann man Fahrraddiebstähle vereiteln, befindet man sich in der Nähe. Es besteht die Möglichkeit, dass eigene Fahrrad über die Ortung wiederzufinden. Aktuell befindet sich das Projekt im Crowdfunding und sammelt fleißig Unterstützer und Gelder für die Umsetzung dieser innovativen Idee.Zum Jahresende 2015 soll das Produkt Marktreife haben.

Unterstützen Sie die Fahrradjäger

Wenn Sie das Projekt unterstützen möchten, können Sie dies hier erledigen: https://www.startnext.de/fahrradjaeger Aktuell suchen die Projektbetreiber Steffi Wulf, Martin Jäger und Anton Marcuse noch Unterstützung. Weitere Informationen finden Sie auch hier: http://www.fahrradjaeger.de/

Youtube Kanal von Fahrradmagazin

Mit dem Fahrradmagazin Newsletter auf dem neusten Stand

Erhalte Benachrichtigungen über neue Artikel, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen.