Das Aheadset und der Umbau

Aheadset vom Fahrrad

Wenn die Handgelenke nach kurzer Strecke schmerzen, die Schultern sehr belastet werden, dann stimmt etwas nicht. Die Haltung auf dem Fahrrad ist entscheidend für einen hohen Fahrkomfort und für schmerzenfreies Fahrradfahren. Es gibt viele Möglichkeiten für die Ursache solcher falschen Belastungen. Ein kurzes Gespräch mit einem Fachmann ergab dann schnell, die Lenkerstellung war nicht ideal. Ein Aheadset sollte Abhilfe schaffen.

Was ist ein Aheadset

Ein Aheadset oder auch Vorbei ist die Verbindung vom Lenker zur Lenkachse / Gabel. Schaut man sich die Lenkaufhängung genauer an, dann stellt man fest, die Achse die das Vorderrad lenkt ist nicht direkt mit dem Lenker verbunden. Außer bei Fahrrädern wo dies anders ist, z.B. beim Gazelle Herrenrad, wo der Lenker fest an der Lenkachse zur Gabel verbunden ist.

Was wurde umgebaut

Ausbau vom AheadsetDie vorherige Verbindung war starr und ohne Verstellmöglichkeit. Die neue Verbindung, das Aheadset hat die Möglichkeit zum Verstellen des Winkels. Eine genaue Gradanzeige lässt einen genau einstellen wie man den Winkel verändern will. Wie man auf dem Bild sehen kann, ist selbst ein 60° Winkel einstellbar.

Vorteil durch das neue Aheadset

Durch die Neigung nach oben ist der Lenker näher am Fahrer und die Körperhaltung ändert sich mit weniger Belastung auf die Handgelenke und die Schultern. Das Gewicht verteilt sich mehr auf den Sattel. Wenn der Lenker dichter am Fahrradfahrer ist, dann sollte man nach dem Anbaue eines Aheadsets unbedingt die Sitzposition neu überprüfen. Im Idealfall gibt man die Kraft nicht direkt von oben auf die Pedale und sitzt minimal hinter der Achse. So gibt man die Kraft der Beine nach vorne auf die Pedalen.

Ausbau vom Aheadset Ausbau vom Aheadset nächster SchrittAltes Aheadset ohne LenkerNeues Aheadset mit VerstellmöglichkeitNeus Aheadset mit Lenker angebaut

Welche Alternative hat man zum Aheadset

Wer sich nun denkt das geht auch anders, der hat natürlich recht. Ein Aheadset ist nicht die einzige Möglichkeit die Körperhaltung zu verändern. Mit einem neuen Lenker geht dies auch. Schaut man sich den Preis für dieses Ahead-Set an, dann schlägt dies mit 24,99 Euro zu Buche. Einen anderen Lenker bekommt man schon ab 15-20 Euro. Hier sei aber gesagt, durch einen anderen Lenker wäre die sportliche Optik verloren und der Umbau aller Elemente wäre zeitaufwändiger als der Austausch und das neue Aheadset. Hier müssen die Bremshebel, Klingel, Tachohalterung und andere Bauteile nicht abgebaut werden. Wer häufiger etwas Fahrradzubehör an- oder abbaut, der ist mit einem Fahrrad Montageständer gut beraten. Das Fahrrad ist so immer gut fixiert und es kann optimal daran gearbeitet werden.

Das Fazit

Nach dem Umbau ist die Körperhaltung eine andere, die Belastung auf die Handgelenke und die Schultern ist gefühlt weniger geworden. Es ist jedem zu empfehlen ein verstellbares Aheadset anzubauen, so besteht die Möglichkeit die Lenkerentfernung und Neigung individuell einzustellen.

Jetzt Aheadsets / Lenkervorbauen auf Amazon ansehen

So geht es bei Fahrradmagazin weiter

Als nächstes kommt der Artikel mit dem unsichtbaren Fahrradhelm, diesen Beitrag hatten wir bereits beim Elektrofahrrad Test vom Flyer angekündigt. Wir wollten den Aheadumbau jedoch noch kurz dazwischen schieben.

Youtube Kanal von Fahrradmagazin

Mit dem Fahrradmagazin Newsletter auf dem neusten Stand

Erhalte Benachrichtigungen über neue Artikel, völlig automatisch, jederzeit wieder abbestellbar - Jetzt E-Mailadresse eintragen.